Zwei Laufsiege beim Saisonfinale!

01_PedersenyHuckenbeckrIversenwSmolinskib_c_sievers

Fast schon traditionell ist das Speedwayrennen in Dohren auch der Abschluss der Bahnsportsaison für den Olchinger Spitzenfahrer Martin Smolinski. Auf dem sehr eigenen kurzen Rundkurs, der eigentlich nur aus zwei Kurven besteht, fand ein Vergleichskampf zwischen einem deutschen Team und einer Weltauswahl statt.

Da es für viele der Fahrer das letzte Rennen der Saison war, ging es nicht mehr um alles und so waren die Fahrer darauf aus, den 4.000 Zuschauern eine gute Show zu bieten. „Es war glaube ich für uns Fahrer, wie auch die anwesenden Besucher, ein Abend der allen Spaß gemacht hat. Die Rennen in Dohren sind immer etwas eigen, aber machen richtig viel Spaß und auch das Drumherum und die Show zum Rennen passt super zusammen“, blickt der 31 jährige auf das vergangene Wochenende zurück.

Beim Rennen unterlag das deutsche Team der stark besetzten Weltauswahl, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Martin Smolinski konnte auf der kurzen Strecke insgesamt zwei Laufsiege und sieben Punkte einfahren, ehe nun die Motorräder für das Jahr 2016 ruhen werden und die Vorbereitungen für die Saison 2017 starten.