Zwei Laufsiege beim Saisonauftakt in Wittstock

01_SmolinskirKildemandbZmarzliky_c_sievers

Harte Winterarbeit bestätigt – Solider Auftakt in Wittstock!

Zufrieden kehrte Martin Smolinski mit seinem Team vom ersten Renneinsatz des Jahres 2016 aus Wittstock heim. „Es war eine hochklassige und Topbesetzte Veranstaltung, die mir richtig viel Spaß gemacht hat. Respekt an die Zuschauer die bei den frostigen Temperaturen gekommen waren und so eine tolle Kulisse für ein gutes Rennen boten“, lobt Smolinski den Veranstalter und auch die anwesenden Fans.

Nach einem vielversprechenden Training startete Smolinski denkbar schlecht mit einem letzten Platz im ersten Lauf ins Rennen. „Wir wollten versuchen noch schneller zu sein und haben nach dem Training nochmals etwas verändert, was total nach hinten losging. Aber auch das passiert wenn man so früh in der Saison verschiedene Dinge testen möchte“, erklärt der Olchinger selbstkritisch, der ab dem zweiten Durchgang ein besseres Set-Up erwischte und in den folgenden Rennläufen zwei Laufsiege einfahren konnte, „Die harte Arbeit im Winter hat uns einen weiteren Schritt voran gebracht und wir sind mit unserer Technik zum Saisonauftakt 2016 deutlich besser als 2015 aufgestellt. Die ersten Eindrücke stimmen mich für die Saison 2016 recht zuversichtlich, denn wir konnten in Wittstock gut mithalten.“

Ergebnisse Speedway-Paarrennen Wittstock/D:
1. Antonio Lindbäck/Tobias Kroner, 16+14=30 Punkte
2. Nicki Pedersen/Mathias Schultz, 20+3=23+3
3. Niels-Kristian Iversen/Tobias Busch, 17+6=23+2
4. Emil Sayfutdinov/Christian Hefenbrock,17+5=22
5. Bartosz Zmarzlik/Michael Härtel, 17+4=21
6. Andreas Jonsson/Max Dilger, 15+4=19
7. Peter Kildemand/Martin Smolinski, 8+11=19
8. Matej Zagar/Steven Mauer, 11+0=11

Am kommenden Wochenende wird Martin Smolinski gemeinsam mit dem MSC Abensberg ein Trainingslager im italienischen Lonigo einlegen. Auf der ehemaligen Grand Prix Strecke in Italien will der Olchinger weitere Tests absolvieren und sich weiter auf die anstehende Saison vorbereiten.