Speedwaynation feiert Deutschland Grand Prix

Die Stimmung im fast ausverkauften Stadion beim IPONE Speedway Grand Prix in Teterow war einmalig. 12.500 Fans, die mit Fahnen, Tröten und jeder Menge Herzblut hinter ihren Fahrern stehen waren ein überwältigender Anblick.

So begleitete ein Meer aus deutschen Fahnen Martin Smolinski bei seinem Laufsieg in Heat 12 über die Ziellinie. Die Aufwärtstendenz bei Martin Smolinski in den letzten Wochen ist inzwischen unübersehbar: Startete er beim Grand Prix in Målilla mit nur einem Punkt Gesamtausbeute ins Grand Prix Geschehen und ging es über 4 Punkte beim GP in Gorzow, schrammte er in Teterow mit insgesamt 8 Punkten nur um einem Zähler am Halbfinale vorbei.

Die Begeisterung über eine tolle Performance stand nicht nur den deutschen Fans, sondern auch dem gesamten Team mit und um Martin Smolinski ins Gesicht geschrieben. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an den Veranstalter BSI Speedway, der es möglich machte, dass sich Martin mit einer Ehrenrunde bei den deutschen Fans bedanken und verabschieden konnte.

Voller Zuversicht blickt Martin nun auf die kommenden Wochen: Der Jahresendspurt mit vielen Highlights steht vor der Tür. Die „Night of the Fights“ in Cloppenburg, der Speedway Europameisterschafts-Endlauf in Lublin/ Polen, die deutsche Meisterschaft in Olching, die Bundesliga Finalendläufe in Brokstedt und Landshut um nur ein paar zu nennen.

Das neue Material, die Kooperation mit Nicki Pedersen, der neu eingeschlagene Weg, ein Gesamtpaket das funktioniert und „richtig Bock macht“ so ein höchst motivierter Martin Smolinski, der voller Vorfreude auf die kommenden Aufgaben und Rennen auf der Speedwaybahn blickt.

Doch auch auf der Langbahn konnte der Bayer, der erst kürzlich durch den Deutschen Motorsportbund (DMSB) für die Mannschaftsweltmeisterschaft auf der Langbahn am 24. September nominiert wurde, für Furore sorgen. Der Bayer startete einen Tag nach dem GP in Teterow in Pfarrkirchen und gewann die Tageswertung mit nur einem Punkt unter Maximum sowie den Sonderlauf um den Preis der Stadt Pfarrkirchen.