TETEROW_03

Zwei bedeutende Rennen hat Martin Smolinski an Pfingsten im Kalender stehen. Zum einen will Martin Smolinski beim traditionellen Auerhahnpokalrennen am Pfingstsamstag in Teterow überzeugen und des Weiteren soll beim Qualifikationsrennen zum Speedway Grand Prix in Abensberg der Einzug in die nächste Runde geschafft werden.

„In Teterow wird mit Sicherheit wieder der Baum brennen. Traditionell geht es in Pfingsten rund um Güstrow und Teterow mit den traditionellen Pfingstrennen mächtig rund und auch der Auerhahnpokal hat sich zu einem prestigeträchtigen Event entwickelt, bei dem ich mich gut platzieren will“, so Smolinski, wohlwissend, dass sich einige Grand Prix Fahrer für das Rennen angekündigt haben, die im Hinblick auf den Deutschland Grand Prix im September auf der Bahn testen wollen.

Um selbst wieder fester Bestandteil im Grand Prix zu werden, muss der Bayer jedoch auch die Hürde Abensberg am Pfingstmontag nehmen. „Es lief schon besser für mich als zuletzt, aber nichtsdestotrotz wollen wir in Abensberg auf jeden Fall weiter kommen. Für mich ist das ein weiteres Heimrennen und da will ich meinen Fans was zeigen“, blickt der 32 jährige auf das Rennen in Abensberg voraus.