Smoli holt die Kohlen in Brokstedt aus dem Feuer!

Bundesligaauftakt in Brokstedt! Der 1. Mai brachte am Tag der Arbeit ein gewaltiges Stück Arbeit für Martin Smolinski und die Landshut Devils. Beim Auswärtsrennen in Brokstedt stand das Rennen auf Messers Schneide, denn dem Herausforderer aus Brokstedt und den Landshut Devils war bewusst, dass dieses Duell schon richtungsweisend im Kampf um den Finaleinzug sein dürfte. Nach einer frühen Führung der Devils wurde es gegen Ende des Rennens nochmal spannend als sich die Brokstedter herankämpfen konnten und die Entscheidung über Sieg- und Niederlage sollte erst im letzten Lauf fallen. „Als Topscorer der heutigen Veranstaltung in einem gut gefüllten Stadion auf dem Holsteinring holte ich mit einem Laufsieg im Tagesfinale die Kohlen aus dem Feuer für Landshut“, so Martin Smolinski, nachdem er den letzten Lauf es Tages gewann und so den Sieg als Topscorer des Tages nach Hause brachte.

Beim Ländervergleich in Neustadt an der Donau war der Bayer Martin Smolinski erneut der Top-Scorer des Tages, doch diesmal reichte dies nicht zum Sieg für das deutsche Team. Zwar gewann Smolinski alle Läufe und auch den Sonderlauf der punktbesten Fahrer, doch das dänische Team punktete konstanter und so musste sich das Team Deutschland wie schon beim Ländervergleich in Pocking mit dem zweiten Rang begnügen.

Link zum TV-Bericht aus Neustadt/Donau: SPEEDWAYRENNEN NEUSTADT – TVA

Einen Tag vor dem Rennen war Martin Smolinski noch in Gorican bei der EM-Qualifikationsrunde am Start und verpasste denkbar knapp das direkte Ticket zum EM-Challenge nach Ungarn. „Es ist ärgerlich, dass es an einem Punkt scheiterte, denn mein Team hat hervorragend gearbeitet und ich wäre gerne weitergekommen. Das berühmte Quäntchen hat leider gefehlt“, so Martins Kommentar zum EM-Rennen in Kroatien.