Sieg und gelungenes Debüt in Polen!

Am Wochende konnte sich Smoli über einen Sieg seines neuen polnischen Teams KSM Krosno über Wanda Krakau freuen. Wie erwartet kam es zu einem heißumkämpften Match, in dem sich beide Seiten nichts schenkten und die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber erst in den letzten Heats fiel. Der Olchinger überzeugte zusammen mit seinem Teamkollegen Tobi Busch und Mariusz Fierlej, hatte allerdings das Pech, dass ihm die Technik mehrfach einen Streich spielte was eine höhere Punkteausbeute verhinderte. Seinen größten Auftritt hatte er in Heat 11 als er nach verpatztem Start von Platz vier aus das Feld aufrollte. “ Ich freue mich natürlich das wir dieses erwartet schwere Rennen für uns entscheiden und somit optimal in die Saison starten konnten allerdings ist die Freude aufgrund meiner technischen Probleme schon arg getrübt. Es wäre deutlich mehr drinn gewesen aber so ist es nun einmal. Wir werden uns jetzt in aller Ruhe an die Analyse machen, dann sehen wir weiter“, so der knappe Kommentar des sichtlich geknickten Olchingers.

KSM Krosno 46
9 Tobias Busch 12 +1 (3,3,2,3,1 *)
10 Adrian Szewczykowski 1 (0,1, d, 0)
11 Mariusz Fierlej 13 (3,2,3,3,2)
12 Simon Kielbasa 6 +3 (1,1 *, 2 *, 2 *, 0)
13 Martin Smolinski 9 (3, d, 2,3,1)
14 Matthew Wieczorek 2 (0,1,1)
15 Rafal Konopka (guest) 3 (3,0,0)

Wanda Krakow 44
1 Paul Staszek 10+ 1 (1 *, 3,3,2,3)
2 Matej Kus 5 (2,0,1,2)
3 Timo Lahti 10 +1 (0,3,3,1 *, 3,0)
4 Kenneth Hansen 8 +2 (2,2 ‚, 1,1,2 *)
5 Tobias Kroner – 5 (2,2,1,0, -)
6 Charles Jóźwik (guest) – 1 1 (1 *, t, d)
7 Marcin Wawrzyniak 3 (2.1 * 0)