Sieg mit Olching – Mühldorfsieg knapp verpasst!

Podium-Mühldorf

Comeback in der Olchinger Rennweste geglückt – so die Bilanz nach Martin Smolinskis ersten Einsatz im Speedway Team Cup für den MSC Olching. „Es hat viel Spaß gemacht und der Sieg ist natürlich das i-Tüpfelchen“, freut sich Martin Smolinski nach seinem Debüt im Speedway Team Cup. Der Olchinger steuerte 14 von 15 möglichen Punkten zum Sieg seines Teams bei. „Ich bin zufrieden mit dem Rennen. Tobias Busch hat mir einen Punkt abgeluchst. Da ist er aber auch wirklich sehr clever gefahren und ich fand keinen Weg an ihm vorbei“, so Smolinski.

Über Nacht reiste Martin Smolinski dann nach Mühldorf, wo er als Gaststarter beim ersten Langbahn Grand Prix mit dabei war. Vor dem Rennen hatte der ehemalige Vizeweltmeister einen Platz auf dem Siegerpodest als Ziel ausgesprochen und das Ziel wurde auch erreicht. Nach den Vorläufen war Smolinski mit drei Siegen und zwei zweiten Plätzen punktbester Fahrer. Im Halbfinale folgte dann Laufsieg Nummer Vier und so durfte der Wild Card Fahrer als erster seinen Startplatz im Finale auswählen. „Ich habe vorm Finale wieder auf die Außenbahn gesetzt, wo es gut losging. Da die Bahn aber außen immer mehr abtrocknete wurde es innen besser. Da habe ich auf die falsche Bahn gesetzt“, erklärt Smolinski, der knapp hinter dem späteren Sieger Erik Riss ins erste Eck einbog und in den folgenden vier Runden keinen Weg am ehemaligen Weltmeister vorbeifand. „Das Rennen lief wirklich gut für mich und ich wollte im Finale auch den Sieg holen, aber Erik war in der ersten Kurve den entscheidenden Tick vor mir und hat dann keinen Fehler mehr gemacht!“, analysiert der 31 jährige das Tagesfinale, in dem er als einziger Starter mit einem Jawa Motor stand, „ein besonderer Dank geht natürlich an MKR Motors Manfred Knappe für die wirklich schnellen Motoren!“

Speedway Paar Cup in Landshut

Am kommenden Freitagabend geht es für Martin Smolinski wieder in der One Solar Arena Landshut rund. Nachdem die Motorsportvereinigung Herxheim die Ausrichtung des Speedway Paar Cups abgeben mussten sprangen die Landshuter ein und richten das Finale des Wettbewerbs aus. Martin Smolinski wird bei diesem neuen Prädikat als Kapitän der Devils gemeinsam mit Sandro Wassermann als Paar antreten und die Landshuter Farben vertreten. „Ich freue mich auf das Rennen mit Sandro, wir waren ja erst am Wochenende gemeinsam erfolgreich und dann schauen wir mal was am Freitag zusammen geht“, blickt Smolinski auf das Finale im Speedway Paar Cup voraus.