Schiebend zum Sieg in Pfarrkirchen

Der Riementäufel hat mal wieder zugeschlagen. Im großen Finale das 3 mal gestartet werden musste , hies es nach 3 Runden für Martin keinen Vortrieb mehr.

Martin rollte noch bis zur Gegengeraden. Nachdem Stichauer schon wegen Bandberührung disqualifiziert war und Andrew Appelton schon 1 Runde zuvor mit Riemenschaden stehen blieb hatte Martin 3min Zeit um die ca.600Meter in voller Montur mit Motorrad zu bewältigen und die wichtigen 2 Punkte für den Sieg nach Hause zu schieben was er schaffte. Unter Jubel der Zuschauer ging es zu Fuss ins Ziel.

Die Vorläufe konnte Martin alle mit seinen schnellen MKR (Knappe) Jawa Factory Motoren gewinnen sowie auch den Sonderlauf der Stadt Pfarrkirchen bei dem er als Tagesbester aber erst als letzter den Grünen Startplatz wählen durfte/ überblieb. Aber auch von diesem Startplatz konnte niemand Martin dank der Moto e motion Fahrwerks Updates aufhalten.