Das Ergebnis passte zum Wetter. Veranstaltung und Ergebnis fielen für Martin Smolinski und die Landshuter Devils beim Ligaauftakt ins Wasser. „Sportlich müssen wir nun schauen, dass wir woanders unsere Siege holen. Noch ist alles für uns drin“, so der Kapitän der Devils zum sportlichen Resultat nach dem Abbruch.

Bedauerlicher fand der Bayer, dass trotz 1.500 Zuschauern die den Weg trotz widriger Wettersituation im Stadion waren, abgebrochen wurde. „Es wurde viel Zeit verschenkt, wo für meinen Geschmack zu viele Leute zu viel beraten haben statt einfach das Rennen noch straffer durchzuziehen und auch lange Pause wie nach Lauf sechs zu verkürzen. Man hätte meinem Erachten nach mehr Läufe durchziehen können. Ob das Ergebnis dann für uns anders gewesen wäre ist zweitrangig, doch die Fans hätten mehr für Ihr Geld und teils langen Anreisen geboten bekommen“, ärgerte sich Martin Smolinski nach dem Rennen.