Quali für Olching und silbernen Schwammerling in der Tasche!

Smoli-Dingolfing-Schwammerling-Bild-Niklas-Breu

Das Qualifikationsrennen der Speedway Europameisterschaft in Debrecen war der erwartete spannende Krimi, denn da sich nur vier Fahrer für die nächste Runde qualifizieren würden, war es lange spannend. Nach sechs Punkten aus drei Heats war der Olchinger Martin Smolinski von den punkten her gut dabei, verpasste es aber sich frühzeitig abzusetzen. Jedoch lies Smoli in seinen letzten beiden Läufen zwei Laufsiege folgen und am Ende war er mit Eduard Krcmar und Peter Ljung punktgleich auf Platz 1. Da das Trio somit das Weiterkommen sicher hatte, ging es im Dreierstechen lediglich um den Tagessieg, welches Smoli auf dem zweiten Platz abschloss: „Den möglichen Sieg habe ich verschenkt, weil ich die Außenlinie testen wollte.“

Über Nacht ging es dann von Ungarn aus wieder zurück nach Deutschland. Beim Sandbahnrennen in Dingolfing startete Smoli ohne Training ins Rennen und nach einem dritten Platz im Auftaktlauf war Martin Smolinski nicht mehr aufzuhalten. Alle Läufe gewann er auf der gut präparierten Sandbahn in Dingolfing und sicherte sich somit seinen insgesamt dritten silbernen Schwammerling. „Der Sieg in Dingolfing rundet ein erfolgreiches Wochenende ab. Ich bin bei meinem Heimrennen in Olching mit dabei und will dort alles daran setzen um mich für die Speedway Europameisterschaft zu qualifizieren. In Dingolfing konnten wir unterstreichen, dass wir auch auf der Langbahn mit den JAWA Motoren schnell sind!“