Schaut man sich das nackte Ergebnis vom Auftakt der Speedway Best Pairs Serie in Torun an, dann kann man von einem katastrophalen Abend sprechen, doch ganz so leicht macht es sich Martin Smolinski nicht.

„Die ersten beiden Läufe war ich noch bei der Musik und konnte mitfahren, nach Lauf zwei kamen jedoch Probleme mit der Leistung und der Abend nahm für mich einen katastrophalen Verlauf“, so die Analyse des Olchingers, der bereits die Fehlerquelle für die Ausfälle gefunden hat: „Uns ist zweimal komplett die Zündung ausgefallen und wir sind stehen geblieben.“

Für das Trans MF Pro Race Team stand am Ende des Abends der unbefriedigende letzte Platz und nur ein Matchpunkt zu Buche, sodass der Abend schnell abgehakt wird und der Blick nach vorne geht: „Die Best Pairs Serie wird im Mai in Gniezno fortgesetzt und da wollen wir eine bessere Leistung präsentieren. Ich weiß, dass wir als Team besser fahren können und auch ich selbst kann deutlich mehr als das was ich am Samstag gezeigt habe. Wir müssen hart arbeiten und direkt wieder nach vorne schauen!“

Am Wochenende wird Martin dazu das Trainingsangebot in Landshut nutzen um sich weiter auf den Saisonstart in Deutschland vorzubereiten, denn an Ostern geht es bereits in Pocking und Landshut mit insgesamt drei Rennen rund im Oval!

Am heutigen Abend ist der Olchinger bei München TV in der Sportarena als Gast im Studio und wird mit Moderator Daniel Stock über die neue Saison sowie das abgelaufene Wochenende sprechen. Ausgestrahlt wird die Sportarena am heutigen Montag um 20.15 Uhr und 22 Uhr.