Nach Saisonende wurde ordentlich gefeiert!

Mit einer gelungenen Feier hat der AC Landshut am 9. November das abgelaufene Jahr im historischen Zeughaus in Landshut gefeiert und dabei auch schon den Blick auf die Saison 2020 geworfen. „Einfach schön auch mal nach der Saison gemütlich zusammen zu kommen um gemeinsam zu feiern, auch wenn wir in diesem Jahr nur die Vizemeisterschaft feiern dürfen“, zeigte sich Martin Smolinski von der Saisonabschlussfeier begeistert, „ein tolles Ambiente und ein schöner Abend in der Devils-Familie.“

Im abgelaufenen Jahr mussten die Devils des AC Landshut dem MSC Brokstedt im Titelkampf den Vortritt lassen. Deren Kapitän Martin Smolinski konnte das Team während den Finalrennen lediglich als Fan von der Tribüne aus Unterstützen, da er mit gebrochenem Schlüsselbein keine Rennen bestreiten konnte. Für 2020 hat sich der Kapitän wieder einiges vorgenommen, denn im Jahr 2020 soll passenderweise der 20. Bundesligatitel des AC Landshut gefeiert werden. „Mit dem Rückhalt der Fans, der Sponsoren und des Vereins sollte es möglich sein, dieses Ziel zu erreichen. Es macht einfach Spaß, alles funktioniert wie ein Uhrwerk“, so der Kapitän der Landshuter Ligamannschaft.

Am vergangenen Wochenende folgte dann direkt die nächste Feierlichkeit, bei der Smoli zu Gast war. Der MSC Abensberg war mit der Ausrichtung der Süddeutschen Bahnmeisterschaft betraut, auf der Martin Smolinski für den Gewinn der deutschen Speedwaymeisterschaft geehrt wurde.