Am ersten Wochenende im März geht es für Martin Smolinski endlich wieder aufs Speedwaymotorrad. Der MSC Abensberg veranstaltet gemeinsam mit der Josef Stanglmeier Stiftung ein Trainingslager auf der ehemaligen Grand Prix Strecke in Lonigo/ Italien.

„Wir haben jetzt wochenlang an den Bikes und Motoren gearbeitet, geschraubt und getüftelt. Jetzt wird es langsam Zeit die Bikes zu testen um zu sehen, ob sich die geleisteten Stunden in der Werkstatt auszahlen. Zudem freue ich mich auch persönlich endlich wieder ums Oval zu donnern, die Pause war jetzt lang genug“, so Martin Smolinski in freudiger Erwartung auf den ersten Roll-Out der Saison.

Der Olchinger reist jedoch nicht alleine nach Italien, denn über den MSC Abensberg werden auch zahlreiche Nachwuchsfahrer mit nach Lonigo reisen. Neben dem Fokus aufs eigene Training, wird Martin Smolinski auch gemeinsam mit der Speedwaylegende Georg Hack die Nachwuchsfahrer trainieren und als Instruktor mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Es ist wichtig, dass wir unser Wissen und unsere Erfahrung an die jungen Fahrer weiter geben und die Kids von unserer Erfahrung profitieren können“, erklärt Smolinski seine Doppelfunktion am Wochenende, „neben den fahrerischen Trainings auf der Bahn sind selbstverständlich auch wieder diverse Fitness und Theorieeinheiten geplant!“

Drei intensive Tage in Italien werden somit der Auftakt der Saison 2017 sein. Weitere Trainings sind dann im März vor allem in Deutschland geplant.