München TV schaltet sich in Smolis Werkstatt & Homeoffice

Martin Smolinski arbeitet derzeit im heimischen Home-Office und in seiner Werkstatt um bestens gewappnet zu sein wenn dann endlich die Bahnsportsaison 2020 Fahrt aufnimmt. Aufgrund der Corona-Krise hagelt es aber derzeit eine Absage nach der nächsten und der Saisonstart im Bahnsport verschiebt sich derzeit immer weiter nach hinten.

Kürzlich wurden bereits die ersten Rennen an Christi Himmelfahrt im Mai gestrichen und zahlreiche weitere Rennveranstaltungen im April und Mai wurden von der Absagen-Flut bereits getroffen. „Wir sollten einfach positiv bleiben, uns an die Vorschriften halten. So kann jeder seinen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und mit dazu beitragen, dass wir uns hoffentlich bald wieder an schönen Rennveranstaltungen erfreuen dürfen“, so Martin Smolinski zur derzeitigen Lage, „es ist weder für uns Fahrer, noch für die Clubs oder sonst wen derzeit einfach. Ich kann nur an jeden appellieren, unterstützt eure lokalen Firmen vor Ort, denn die müssen ihre Mitarbeiter bezahlen und sollen ja auch nach der Krise noch für euch da sein.“

Im derzeit eingeschränkten Alltag von Martin Smolinski schaute derzeit München TV virtuell in der Werkstatt vorbei und der Bayer gewährte dem TV-Sender einen Blick ins Home-Office, seine Werkstatt und sprach über die derzeitige Situation.

Der Sendebeitrag ist unter folgendem Link abrufbar:

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/ausgebremst-speedway-profi-martin-smolinski-steht-vor-einem-jahr-ohne-rennen-und-siegpraemien/