Master of Speedway überschattet von zahlreichen Stürzen

Smolinski

Am gestrigen Abend ging Martin beim „Master of Speedway“ in Moorwinkelsdamm an den Start, dass von zahlreichen Stürzen und Unterbrechungen überschattet war. Negativer Höhepunkt war die schwere Verletzung eines 11-Jährigen Zuschauer der von einer Speedwaymaschine getroffen wurde. Darüber hinaus müssten unter anderem Tobi Kroner  und Robert Lambert ins Krankenhaus. “ Das war ein schlimmer Abend für unseren Sport, vor allem die Sache mit dem Buben ist schrecklich. Ich hatte ja erst vor wenigen Tagen das Treffen mit dem damals in Abensberg verletzten Mädchen und nun dies. Die Bahn war unglaublich schwer zu fahren, die Stürze waren daher eine logische Konsequenz. Für mich fing es eigentlich ganz gut an. Ich hatte einen neuen Motor von Egon verbaut, den mir unser Sponsor Kippnik zur Verfügung gestellt hat worüber ich sehr dankbar bin. Leider wurde ich dann in Heat 7 von Robert Lambert herunter gefahren wobei sich sowohl Robert als Tobi Kroner so verletzten, dass sie nicht mehr starten konnten. Im Halbfinale kam ich dann ungefährdet als zweiter ins Ziel und war so locker für das Finale qualifiziert. Im Sechser-Finale kam ich dann gut aus den Bändern doch in der ersten Kurve bekam ich dann extrem Grip, fuhr in ein riesen Loch und konnte das Bike nicht halten. Das war’s dann. Aber wie gesagt: In Anbetracht der restlichen Geschehnisse ist dies alles unwichtig. Ich wünsche alle Gestürzten und vor allem dem jungen aus dem Publikum eine schnelle Genesung“ erklärte Smoli.

1 Jason Doyle – 14 (2,1,3,3,5)

2 Miroslaw Jablonski  – 13 (3.3 d, 3.4)

3 Juha Morgenstern – 9 (1,2,2,1,3)

4 Martin Smolinski – 9 (2,2,3,2,0)

5 Kamil Pulczyński – 8 (2,1,3,1,1)

6 Mariusz Puszakowski  – 7 (0,3,2,0,2)

7 Tobias Kroner  – 6 (3,3,-)

8 Kevin Wölbert – 4 (d, 0,2,2)

9 Vaclav Milik – 4 (1,2,1,0)

10 Robert Lambert  – 3 (3,0 in)

11 Pontus Aspgren – 2 (0,1,1)

12 Todd Kurtz  – 1 (1,0,0)