Martin Smolinski weiterhin zum Zuschauen verdammt

Am kommenden Samstag treffen die Trans MF Landshut Devils auf Martins ehemaliges Team aus Zielona Gora und liebend gerne wäre Martin gegen sein ehemaliges Team am Startband gestanden und den ehemalige Teamkollegen gezeigt wie man in Martins Wohnzimmer ums Oval fährt.

„Die Belastungstests in den vergangenen Tagen führten allesamt zu einer schnellen Schmerzentwicklung“, muss Smolinski feststellen, „alle Behandlungen und alles was wir an Möglichkeiten ausprobiert haben brachte uns nicht an das erhoffte Ziel schmerzfrei zu werden um wieder volle Leistung bringen zu können.“

Im ersten Rennen der 1. Polnischen Liga feierten die Landshuter mit Martin im Team einen erfolgreichen Auftakt in die Ligasaison, auch wenn der Olchinger in seinem dritten Lauf aufgeben musste und das Rennen nicht zu Ende fahren konnte. Beim Auswärtsrennen in Rybnik, bei dem die Landshuter unterlagen, am vergangenen Wochenende war Martin nicht mit dabei und will sein Team beim Heimrennen gegen Zielona Gora soweit es geht unterstützen. „Ich werde von außen versuchen zu helfen und die Jungs unterstützen“, so Martin, der auch für seine Fans im Stadion präsent sein wird, „mein Shop mit vielen neuen Klamotten wird aufgebaut, mein Race-Bike wird auch mit dabei sein und Autogramme werde ich natürlich auch fleißig schreiben.“

Los geht’s am kommenden Samstag in der One-Solar-Arena Landshut mit dem Rennen zwischen Landshut und Zielona Gora um 16:30 Uhr. Das Stadion öffnet bereits um 14:30 Uhr seine Tore für die Fans, die die Atmosphäre vorm Rennen mitnehmen wollen.