Martin Smolinski voll im Training!

Deutlich früher als im vergangenen Jahr hat Martin Smolinski erste Testfahrten in Ungarn absolvieren können. In Vãsad, östlich von Budapest, wurde eine komplett neue Speedwaybahn erreichtet, wo der Bayer dann auch gleich die ersten Trainingsrunden absolvieren konnte. „Es war ein spontaner Trip nach Ungarn, nachdem sich die ursprünglichen Planungen zerschlagen haben“, so Smolinski. Mit den ersten Testfahrten war der 34-jährige dann auch zufrieden. „Es lief alles gut. Die Bikes waren über den Winter gut aufgebaut und vorbereitet und wir konnten gut trainieren, da alles reibungslos lief.“

Eine weitere intensive Trainings- und Fitnesswoche hat der Bayer zudem auch im Februar bereits in Polen verbracht, wohin der Bayer auf Einladung seines polnischen Ligaclubs, Falubaz Zielona Gora, gereist war. „Wir hatten als Team eine gute Zeit und haben auch manche Einheit gemeinsam absolviert“, blickt der Bayer auf das Trainingscamp zurück. Überwiegend ging es mit den Langlaufski in den Schnee um an den Grundlagen für die neue Saison zu arbeiten.

Inzwischen ist der Bayer mit seinem Opel Vivaro von Opel Mätschke schon wieder auf dem Weg nach Zielona Gora, wo weitere PR- und Sponsorentermine anstehen, ehe es am kommenden Wochenende zu weiteren Testfahrt und einem Trainingsmatch nach Wittstock geht. „Mein Team wird mit dem großen Opel Movano vom AMZ Leipzig und den Bikes nach Wittstock kommen und dann werden wir die zweite Einheit auf der Bahn einlegen und zum Abschluss noch ein Testmatch mit Zielona Gora gegen die Wölfe des MSC Wittstock bestreiten“, so Smolinski zum Training am  kommenden Wochenende, „gerade das Rennen wird interessant da wir dann sehen werden wo wir stehen und im Vorfeld bereits einige Tests absolviert haben.“