Martin Smolinski verlängert Vertrag in Landshut und unterschreibt in schwedischer Liga

Martin Smolinski bleibt den Landshut Devils weiterhin Treu. Im Zuge der Meisterfeier wurde der gewonnene Meistertitel gebührend gefeiert und auch zeitgleich die Weichen für die neue Saison gestellt.

Der Kapitän der Landshuter setzte seine Unterschrift unter einen neuen Zweijahresvertrag und schuf damit gleich Fakten für die Saison 2019 und 2020. „Die Zusammenarbeit zwischen mir und dem AC Landshut, begonnen vom Verein bis hin zum Teams und den Fans ist eine recht erfolgreiche und ich freue mich schon darauf, dass wir diese Erfolgsgeschichte auch in Zukunft weiter schreiben werden“, so Smolinskis Statement kurz nach der Vertragsverlängerung.

Erfolgreich in der Speedwaybundesliga zu sein wird für das Team nicht leichter, den bedingt durch Leon Madsens Start im Speedway Grand Prix und einer Absage von Erik Riss wird das Team zwei Abgänge verkraften müssen, doch der Kapitän der Meistermannschaft ist dennoch zuversichtlich: „Wir haben schon manchen Abgang verkraftet und es immer ins Finale geschafft, gerade wenn es schwer wurde ist die Devils-Familie immer eng zusammen gerückt und eine erfolgreiche Saison geliefert.“

Neben dem Engagement in Deutschland hat Martin Smolinski auch in der schwedischen Liga Fakten geschaffen. Der Bayer wird sich Masarna Avesta in der schwedischen Eliteserien, der höchsten schwedische Liga, anschließen. „Ich habe ein gutes Angebot erhalten, die Logistik für mich stimmt. In der schwedischen Liga werde ich Woche für Woche Rennen auf höchstem internationalen Niveau bestreiten“, so Smolinski zur Vertragsunterzeichnung. Ab April 2019 wird Martin Smolinski jeden Dienstag für Masarna Avesta, dem Verein für den bereits der mehrfache Weltmeister Tony Rickardsson aus Schweden fuhr, an den Start gehen und um Punkte kämpfen.

Im deutschen Speedway Paar Cup hat Smolinski sein Wort erneut dem MSC Cloppenburg gegeben und wird für den norddeutschen Verein beim Speedway Paar Cup ans Startband rollen. „Mit Burkhard Timme, dem 1. Vorsitzenden, verbindet mich neben seinem Sponsoring mit seinen MC Donalds Filialen eine gute Freundschaft und da ist es für mich eine Ehrensache für seinen Club, den MSC Cloppenburg an den Start zu gehen“, so Smolinski zur engen Verbindung nach Cloppenburg.