Martin Smolinski: Schnell auf Brettern – laut in der Halle!

Nein! Der Martin hat während den Wintermonaten nicht verlernt wie man ein Siegerpodest erklimmt, wie er am vergangenen Wochenende beim Wintersporttag des WSV Olching unter Beweis gestellt hat.

Der Bayer, der im vergangenen Jahr noch mit dem Bike zu Gast beim Wintersporttag war und einige Runden im Schnee drehte, war in diesem erneut zu Gast beim Wintersporttag des Wintersportverein Olching. Geplant war neben einer Autogrammstunde und verbundener Selfiestunde mit dem Weltmeister auch, dass der Bayer die Pokale bei der Siegerehrung überreichen wird.

Da Smoli dann spontan sich auch die Bretter unter die Füße schnallte und in der Klasse Ü31 an den Start ging war ein spontaner Einfall und da Smoli rasant genug am Berg unterwegs war, gewann der Bayer auf Anhieb seine Wertungsklasse und durfte auch mal ohne vorher ein Bike bewegt zu haben das Siegerpodest erklimmen. „Ein wirklich schöner Tag, den der WSV Olching auf die Beine gestellt hat. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dabei gewesen zu sein“, so der Bayer.

Mit dabei war der Olchinger dann auch beim Kadercamp der deutschen Speedwaynationalmannschaften in Abensberg. Nach dem Wintersporttag reiste der Bayer zu einer abendlichen Besprechung an, ehe dann tags drauf in der Halle an der körperlichen Fitness gearbeitet wurde. Smolinski unterstützte hierbei das Trainerteam und wurde zwischendurch sogar richtig laut. „Ich musste die jungen Sportler zwischendurch mal wachrütteln, von den Handys los reißen um den Fokus wieder auf den Punkt zu bringen“, so der 34-jährige, „aber Spaß hat es allemal wieder gemacht.“