Martin Smolinski Reservist für den Speedway Grand Prix 2017!

84-back

Die Organisatoren des Speedway Grand Prix haben sich entschieden und die vier permanenten Wild Cards sowie drei Reservisten für den Speedway Grand Prix benannt. Der Olchinger Martin Smolinski wurde als zweite Reserve benannt und darf nun auf Einsätze im Speedway Grand Prix 2017 hoffen.

Bereits vor dem letzten Grand Prix mit den offiziellen des Grand Prix Kontakt und wusste das ich in der engeren Auswahl für eine permanente Wild Card bin. Nachdem die sportliche Entscheidung gefallen war, haben die Verantwortlichen auch aus sportpolitischer Sicht ihre Entscheidung getroffen und mir diese gestern mitgeteilt“, berichtet Martin Smolinski vom Prozess um die Wild Card Vergabe.

Der zweite Reserveplatz ist nun zwar nicht das, was man sich erhofft hatte, jedoch ist es auch kein Grund enttäuscht zu sein. „Die Geschichte ist so die typische Diskussion ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Wir freuen uns das wir in die engere Auswahl kamen und der zweite Reserveplatz bietet uns schließlich auch eine Chance auf Einsätze im Speedway Grand Prix. Fredrik Lindgren fuhr als erste Reserve die gesamte Saison mit und auch der zweite Reservist Michael Jepsen Jensen kam zu seinen Einsätzen in der Speedway Weltmeisterschaft“, so Martin Smolinski, „Wir werden nun im Winter hart arbeiten und uns entsprechend auf den Speedway Grand Prix vorbereiten, sodass wir stets bereit sind uns mit den besten Fahrern der Welt in den größten Arenen der Welt zu messen. Als erste Nachrücker im Speedway Grand Prix gehören wir zu den Top-20 der Welt und das bestätigt unsere guten Leistungen der Saison 2016!“

Der Speedway Grand Prix Kalender 2017 ist zwar noch nicht final veröffentlicht, doch die Rennserie, die in mehreren Ländern live im TV gezeigt wird auch 2017 wieder in den größten Metropolen der Welt wie Stockholm, Cardiff oder Melbourne Station machen. Die Chance das Martin Smolinski mit seiner markanten Nummer 84 wieder im Geschehen mit dabei ist, ist auf jeden Fall gegeben!