Martin Smolinski gewinnt den WM-Lauf in La Reole!

Erfolgreiche Fahrt für Martin Smolinski und sein Team nach Südfrankreich. In La Reole wurde der zweite von fünf Finalläufen zur Langbahnweltmeisterschaft ausgetragen und Martin Smolinski konnte das Rennen mit einem Sieg im Finale für sich entscheiden!

Auf der anspruchsvollen Grasbahn in La Reole konnte Martin Smolinski nach einem spannenden Rennen den Sieg erringen und geht nun punktgleich mit seinem Herausforderer Dimitri Bergé aus Frankreich in den nächsten WM-Lauf am 7. Juli in Mühldorf am Inn.

Nachdem Smoli den ersten Rennlauf in La Reole gewonnen hatte, musste sich der Bayer in den folgenden Vorläufen mit zwei dritten Plätzen begnügen, ehe er mit einem Laufsieg und einem zweiten Platz zum Abschluss der Vorläufe sein Punktekonto auf 15 Punkte erhöhen konnte. Nachdem der Bayer im Halbfinale vom inneren Startplatz den Sieg holen konnte ging es für Martin Smolinski im Finale vom blauen Startplatz, der zweite von innen, los.

Mit einem Bombenstart setzte sich der Weltmeister an die Spitze des Feldes und konnte auch dem von außen gestarteten Dimitri Bergé, der mit Schwung aus der Startkurve von außen kam die Türe zuschlagen und die Führung behaupten. Sämtliche Attacken des jungen Franzosen konnte Smoli abwehren und auf der Bahn, auf der er im Vorjahr nach einem Sturz das Rennen nicht beenden konnte, einen viel umjubelten Sieg feiern.

Da Bergé im gesamten Rennverlauf inklusive Finale nur zwei Punkte abgab, machte der Vizeweltmeister im Gesamtklassement Boden gut und schloss zum WM-Spitzenreiter nach Punkten auf. Smolinski und Bergé führen vor dem WM-Rennen in Mühldorf die Wertung mit 47 Punkten an, auf Rang drei folgt Ex-Weltmeister Mathieu Tresarrieu der 41 Punkte hat.