Martin Smolinski feiert Siege auf der Grasbahn

Mit zwei Siegen im Gepäck kehrte Martin Smolinski von den Grasbahnrennen aus Hertingen und Rastede heim. „Das war ein gutes Wochenende“, bilanzierte Martin Smolinski mit zwei Siegerpokalen im Gepäck. In Hertingen gewann Smolinski alle Vorläufe und hatte lediglich im Finale das Nachsehen, als er den Start verpasste und aufholen musste. „Max Dilger konnte ich noch holen, doch Mathieu Tresarrieu war leider weg. Da ich aber meine Gesamtpunkte im Kopf hatte, wusste ich, dass es zum Sieg reicht“, so der Olchinger zum Grasbahnrennen in Hertingen.

In Rastede konnten die Finalläufe aufgrund der gefährlich werdenden Bahn leider nicht mehr gefahren werden. „Die Bahn wurde zunehmend tückischer und ich habe dann als Fahrersprecher mit dem Verein gemeinsam abgesprochen, dass wir nach den Vorläufen in denen es im letzten Durchgang zu mehreren Stürzen kam die Veranstaltung nach den Vorläufen zu werten“, so der Olchinger, der ein lupenreines Maximum gefahren war, „mit einem unzufriedenen Fan kam es zu einer lauten Diskussion, aus der dann am Ende eine Spendenaktion kam, denn ich war bereit ihm sein Eintrittsgeld zu erstatten, er wollte es nicht annehmen und so verständigten wir uns auf eine Spendenaktion. Infos dazu lasse ich demnächst folgen.“