FIM-Awards: Großer Bahnhof für die Motorradweltmeister

Die FIM-Motorradweltmeister aus den verschiedensten Disziplinen waren am vergangenen Wochenende nach Andorra gereist um im Rahmen der FIM-Awards für die gewonnen Weltmeisterschaften 2018 geehrt zu werden. Erstmals im Kreise der Geehrten war Martin Smolinski aus Olching.

Im Zuge eines Galaabends wurden sämtliche Weltmeister aus den verschiedensten Motorraddisziplinen geehrt. „Das war ein ganz besonderer Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre. Das war die größte Ehrung meiner Kariere“, berichtete Martin Smolinski stolz von seiner ersten Ehrung beim Weltverband FIM. In einer kurzen Ansprache verwies der Bayer, der als erster Fahrer aus dem Bahnsport geehrt wurde, nochmals auf die Besonderheit des Bahnsports, denn als einzige Disziplin im weiten Feld der FIM wird im Bahnsport ohne Bremse gefahren, egal ob auf Gras, Sand oder Eis, was den Sport nochmals besonders eigen und riskanter mache.

Abschließend sendete Smolinski noch eine Botschaft ans anwesende Publikum, denn „Hoffentlich sehe man sich im kommenden Jahr wieder und dieser Weltmeistertitel wird nicht mein einziger bleiben!“

Links zu Martins Auftritt aus zwei Perspektiven

https://www.sr-speedperformance.com/wp-content/uploads/2018/12/638d63cf-6230-4d00-b91c-082ba7c6b7de.mp4

https://www.sr-speedperformance.com/wp-content/uploads/2018/12/VIDEO-2018-12-02-23-51-21.mp4