Eliteleague: Schwarzer Tag für Brummies

Einen Abend zum vergessen erlebten Smoli und seine Brummies-Teamkameraden gestern im Arlington Stadium der Eastbourne Eagles. Auf einer äußert schwierig zu befahrenden Bahn dominierten die Gastgeber gefühlt das gesamte Rennen über und fügten so dem amtierenden Tabellenführer der Eliteleague die dritte Niederlage der Saison bei. Die Brummies hatten, abgesehen von Bomber Harris und Jason Doyle, mit den vorherrschenden Verhältnissen phasenweise massive Probleme und verzeichneten einige Stürze. Trotz der Probleme stemmten die Brummies sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, dass Team wollte zumindest noch einen Punkt von den Eagles entführen, doch auch das Misslang: In Heat 14 kollidierte Doyle nach aussichtsreichem Start mit Bjarne Pedersen was zu Folge hatte, dass Doyles Kette riss und das Rennen für ihn beendet war. Im letzten Heat des Tages erwischte es dann zu allem Überfluss auch noch Chris Harris. Der bis dahin mit Maximum unterwegs gewesene Brummies-Pilot stürzte beim Angriff auf Eagles-Debütant Mikkel Michelsen….. Für Smoli persönlich war es der schwärzeste Tag der Saison, der Olchinger fasste das Erlebte knapp zusammen: “ Pleiten, Pech und Pannen. In Lauf 1 hatte ich einen miesen Start, im darauffolgenden Rennen hatte ich überzogen und lag auf der Nase und zu allem Überfluss schoss mich dann Danny in meinem dritten Heat noch ab, was mir erneut ordentlich Schmerzen bescherte – was soll man da noch sagen? Es muss wohl auch solche Tage geben, sonst wäre offensichtlich alles zu einfach…“

Eastbourne Eagles – 51

1. Bjarne Pedersen – 10+1 (1,2,3,1*,3)
2. Mikkel Michelsen – 11+2 (3,1*,3,1,1,2*)
3. Simon Gustafsson – 4+1 (1,1*,2,0)
4. Cameron Woodward – 7+2 (3,2,0,1*,1*)
5. Lukas Dryml –
6. Timo Lahti – 13 (3,2,1,3,2,2)
7. Kim Nilsson – 6+3 (2*,1*,2*,1)

Birmingham Brummies – 41

1. Jason Doyle – 9 (2,3,4!,d)
2. Martin Smolinski – 1 (0,0,1,0)
3. Daniel King – 10+1 (2,2*,2,3,1)
4. Ben Barker – 6 (0,3,0,3)
5. Chris Harris – 12 (3,3,3,3,u)
6. Nicolas Covatti – 0 (w,0,0)
7. Josh Auty – 3+1 (1,0,w,2*,u)