Einen deutlichen Sieg gegen Vizemeister Poole konnten Smoli und sein Teamkameraden am gestrigen Abend vermelden. Birmingham zeigte sich im Perry Barr Stadium gewohnt Heimstark und lies dem von Weltmeister Chris Holder angeführten Gegnern keine Chance. Allerdings verlor Poole, die verletzungsbedingt nach wie vor ohne Darcy Ward auskommen müssen, ab Heat 2 auch noch Neuverpflichtung Thomas H Jonasson, der in seinem ersten Auftritt für Poole offensichtlich zu viel wollte und nach einem schweren, selbstverschuldeten Sturz nicht mehr an den Start gehen konnte. In der Folge hatten die Gastgeber das Match unter Kontrolle und bauten ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Zwar konnte Holder als Joker in Heat 5  sechs Punkte einfahren doch auch dieser Erfolg verpuffte. Bereits in Heat 9 nominierten die Piraten dann U21 Vizeweltmeister Maciej Janowski als Joker, doch dieser konnte keine maximale Punktezahl einfahren da er sich Smoli geschlagen geben musste. In einem spektakulären Heat kämpfte der Olchinger wie ein Löwe und fuhr von vier auf eins! Es folgten drei 3 zu 3 unentschieden ehe man ein letztes Aufbäumen der Gäste beobachten konnte: Holder und Janowski siegten über Harris und King und so stand es nach dem 13. Heat 46 zu 37, was jedoch keinen wesentlichen Einfluss mehr auf den Ausgang des Rennens haben sollte. In Heat 15 kamen dann die Zuschauer nochmals in den Genuß eines echten Highlights denn der bis dahin mit Maximum unterwegs gewesene Chris Holder wurde an zweiter Stelle liegend von Bern Barker und Smoli über drei Runden permanent attackiert, ( Barker außen, Smoli innen ) und musste sich letztendlich beiden Piloten geschlagen geben. Der Olchinger beendete so den Abend mit 10+2 Punkten und war mit seiner Ausbeute zufrieden: „Es war ein guter Abend und ich bin, bis auf den ein oder anderen Start, zufrieden. Schade nur, dass Heat 12 wiederholt werden musste denn dort hatte ich mal einen super Start und war schon auf und davon. Im Re-Run war der Start leider nicht perfekt und so kam es zu einen heißen Fight zwischen Pawlicki und mir in dem ich knapp unterlag. Nichts desto trotz war ich heute Abend wieder sehr schnell unterwegs und konnte mich auch nach mäßigen Starts nach vorne kämpfen. Meine Technik lief perfekt, die Aggregate sind richtig schnell und ich kann daher absolut zuversichtlich nach Lonigo fahren. Wir müssen den Einzug in den Challenge auch dieses Jahr wieder schaffen und die heutige Generalprobe kann man getrost als gelungen bezeichnen.“

 

Birmingham Brummies – 54
1. Daniel King- 1 (u,1,0,0)
2. Ben Barker – 12 (2,2,3,3,2)
3. Martin Smolinski – 10+2 (2*,2,3,2,1*)
4. Jason Doyle – 8 (3,1,1,3)
5. Chris Harris – 8 (3,3,1,1)
6. Nicolas Covatti – 7+1 (2*,1,2,2)
7. Josh Auty – 8+2 (3,2*,2*,1)

Poole Pirates – 40
1. Chris Holder – 15 (3,6!,3,3,0)
2. Rohan Tungate – 2 (1,1,w,0,u)
3. Przemysław Pawlicki – 6+1 (0,2,1*,3)
4. Robert Miśkowiak – ZZ
5. Maciej Janowski – 15+1 (1,3,4!,2,2*,3)
6. Dawid Stachyra – 2 (1,0,w,d,1,d,w)
7. Thomas H. Jonasson – 0 (w,-,-,w)