Ehrung, Bad News und Vorbereitung auf polnische Liga

Bewegte Tage liegen hinter Martin Smolinski und seinem Team und das obwohl die neue Saison noch gar nicht richtig begonnen hat. Dabei wechselten sich für Martin Smolinski im Zuge der letzten Vorbereitungen auf den Saisonstart in der polnischen Liga schöne Momente wie die Ehrung des ADAC Südbayern für den Gewinn der deutschen Speedwaymeisterschaft im vergangenen Jahr mit Niederschlägen wie der Pleite von Smolis Club in der schwedischen Liga ab.

Die Hiobsbotschaft aus Schweden erreichte den Olchinger Martin Smolinski kurz nachdem die Vorbereitungen für die schwedische Liga abgeschlossen waren. „Für eine Saison in der schwedischen Liga muss quasi eine zweite Basis in Schweden mit Auto, Werkstattequipment etc. geschaffen werden und das war neben den Motorrädern vorbereitet als uns die Nachricht erreichte, dass der Club aus Vetlanda zahlungsunfähig ist und nicht an der schwedischen Liga teilnehmen kann“, so ein konsternierter Martin Smolinski, „viel unglücklicher hätte der Zeitpunkt für das Aus nicht sein können, denn der Plan für die Saison stand und so kurz vor knapp sind natürlich alle Teams besetzt man steht von heute auf morgen ohne Club da.“

Zu den erfreulicheren Momenten gehörte natürlich die Einladung zur Sportlerehrung des ADAC Südbayern wo die erfolgreichsten Motorsportler des ADAC Südbayern 2021 geehrt wurden. Als deutscher Speedwaymeister des Jahres 2021 wurde Martin Smolinski vom ADAC Südbayern in die Motorworld nach München geladen und auf der Bühne für seinen Erfolge geehrt. Zu Beginn der Ehrung wurden Martins gewonnene Titel seiner Laufbahn verlesen und inzwischen vergeht da doch eine gewisse Zeit bis alle Erfolge verlesen sind. „Ich will die Liste gerne noch erweitern“, so der Bayer zu seinen Erfolgen und zur Ehrung, „es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und es war besonders schön, dass man im Zuge einer solchen Veranstaltung auch mit Motorsportkollegen aus anderen Disziplinen ins Gespräch kommt.“

Trotz der Schreckensmeldung aus Schweden und der gelungenen Ehrung durch den ADAC liegt momentan der Fokus auf dem ersten Heimrennen der Trans MF Landshut Devils in der 1. polnischen Liga. „Wir sind bereit für die Herausforderung und startklar“, so Martin Smolinski vor dem ersten Rennen der Landshuter gegen den Ligafavoriten aus Bydgoszcz. Das erste Saisonrennen der Devils steigt am kommenden Montag um 18 Uhr in der One Solar Arena in Landshut. Das Rennen wird im polnischen Fernsehen live übertragen. Niederbayern TV darf in dieser Saison die Rennen leider nicht live in Deutschland übertragen. Sobald nähere Informationen über legale Streams vorliegen, werden diese auf Smolis Homepage veröffentlicht.