Nachdem am Vortag der Auftakt der Speedway Bundesliga im Pockinger Rottalstadion ausgetragen wurde, folgte am Ostersonntag der traditionelle Länderkampf, bei dem sich eine deutsche Auswahl mit Teams aus Polen, Dänemark und dem Team Europa auseinandersetzen musste.

Am Ende des Renntags gewann das deutsche Team vor den Dänen und den Polen, lediglich das Team Europa hatte nie den Hauch einer Chance auf das Podium. „Wir haben eine ausgeglichene Mannschaftsleistung geliefert und jeder hat seinen Beitrag zum Sieg beigetragen“, jubelte Martin Smolinski nach dem Rennen. Der Bayer trug 13 von 15 möglichen Punkten zum deutschen Sieg bei und zeigte sich deutlich zufriedener als beim Saisonauftakt in Torun. „Die Probleme von Torun sind behoben und es lief deutlich besser. Unterm Strich will ich aber noch schneller werden“, erklärt Smolinski, der sich leidglich zweimal dem Polen Grzegorz Zengota geschlagen geben musste, „Im ersten Durchgang habe ich den Start verhauen, im finalen Lauf hätte ich vielleicht einen Tick schneller übersetzen müssen, aber Schwamm drüber.“ Die am Vortag geäußerte Kritik am Bahnzustand wollte Smolinski nicht bestätigen: „Die Bahn war mit Sicherheit kein Teppich, aber man konnte sie gut fahren und sie bot mehrere Linien. Ich bin da schon auf wesentlich schlechteren Bahnen gefahren.“

Neben Smolinski trugen Michael Härtel und Valentin Grobauer elf bzw. zehn Punkte bei, Max Dilger erzielte in fünf Läufen sechs Punkte. Eben jene Ausgeglichenheit machte für das deutsche Team den Unterschied, denn weder die Polen, noch die Dänen hatten drei Fahrer, die zweistellig Punkteten.

Ergebnis Länderkampf Pocking
1. Team Deutschland 40 Punkte (Martin Smolinski 13, Valentin Grobauer 10, Michael Härtel 11, Max Dilger 6); 2. Team Dänemark 34 Punkte (Nikolai B. Jacobsen 10, Patrick Hansen 7, Frederick Jakobsen 10, Mikkel B. Andersen 7), 3. Team Polen 33 Punkte (Rafal Okoniewski 12, Pawel Miesiac 6, Grzegorz Zengota 14, Adam Skornicki 1); 4. Team Europa 15 Punkte (Jurica Pavlic 5, Paco Castagna 2, Ondrej Smetana 2, Josef Franc 6)

Bericht auf Speedweek.com: SPEEDWEEK BERICHT POCKING