Zum zweiten Mal nach 2016 findet in Teterow ein Speedway Grand Prix in Deutschland statt, nachdem die Serie jahrelang einen Bogen um Deutschland gemacht hatte. Der Olchinger Martin Smolinski wird nach 2016 auch 2017 mit dabei sein und freut sich auf den Deutschland-GP.

„Es ist schön einen Grand-Prix Lauf bei uns daheim in Deutschland zu haben und ich hoffe, dass wir wieder eine ähnliche Stimmung wie im Vorjahr erreichen können“, blickt der Bayer auf den Grand-Prix-Einsatz in Teterow voraus. Im Gegensatz zum Vorjahr starten 2017 sogar zwei Deutsche fest im Feld, denn neben Martin Smolinski, der über die Nachrückerliste ins Rennen kommt, wird der Werlter Kai Huckenbeck mit der Tageswildcard an den Start gehen. „Kai hat sich seinen Einsatz im GP wirklich verdient, denn er fährt das ganze Jahr bereits gut und beständig. Ich hoffe, dass wir beide mit unseren Leistungen die Fans in der Bergring-Arena begeistern können und für eine gute Stimmung sorgen können“, so Smolinski.

Zuversichtlich stimmt den Bayer, dass die technischen Umstellungen der vergangenen Wochen in die richtige Richtung zeigen und der Bayer beim Grand-Prix in Gorzow wieder über einen guten Speed verfügte. „Die Geschwindigkeit war in den letzten Rennen besser. Ich muss jetzt noch an meinen Starts arbeiten und will bevor es nach Teterow geht noch unbedingt ein Training absolvieren in dem ich an meinen Starts arbeiten kann“, erklärt der 32-jährige, der jedoch ohne großen Druck nach Teterow reisen möchte, „wir werden gut vorbereitet nach Teterow reisen und wollen auf jeden Fall das Maximum aus dem Abend herausholen und zeigen was inzwischen wieder möglich ist.“

Wer den Grand Prix nicht live in der Bergring-Arena mitverfolgen kann, kann das Rennen auch live auf YouTube mitverfolgen: https://www.youtube.com/user/speedwaygptv