Am heutigen Tage haben wir unseren langjährigen Freund und Helfer zu Grabe getragen. Wir durften ihm im kleinen Kreise die letzte Ehre erweisen. Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren, doch bis zu letzt hat er sich nicht unter Kriegen lassen und voller tatendrang dem Krebs gezeigt wie er leben will.
Elmar war kein Mann der vielen Worte, er war ein Mann voller Taten. Schon fast sein leben lang dem Speedwaysport verschrieben war er im Team seit Jahren ein fester Bestandteil.
Auf ihn war immer verlass, auch wenn es  oft, wie es bei Martin so ist, schnell gehen muss. Elmar war stets bereit. Ohne Ihn drehten sich keine Motoren, den er war der Mannfür das Methanol, Oberflächenbeschichtung war seine Spezialität, an keiner von Martin seinen Bikes durfte seine Handschrift fehlen, doch nicht nur hier, der Autofuhrpark der SR Speed Performance sowie fast aller Teammitglieder und Freunde ging durch seine Hände.
In jungen Jahren hat er noch selbst am Gashahn in der B Lizenz gedreht bis er ein gern gesehener Mechaniker wurde, speziell mit dem Schweizer Jessy schrubbte er so einige Kilometer in der Weltgeschichte runter.
Ob als Fan oder Mechaniker bei Martin in der Box, er war immer und überall ein gern gesehener Gast. Doch speziell der Langbahnsport interssierte ihn brennend, mit seinem Auge und seiner Erfahrung half er Martin zu seinen WM Titel 2018. Er war mit dabei, analysierte, beobachtetet Martin genau, gab Tipps bei Runde 3 der Langbahn Weltmeisterschaft 2018 in Roden als das Team Maximum 28 Punkte ablieferte und den Grundstein für den WM Titel legte. Danke Elmar.
Fast genau 1 Jahr nach seinem Freund Stony ist er von uns gegangen, jetzt sind die zwei dort Oben wieder vereint und sitzn am Himmelstor und genießen ein Weissbier.
Elmar hab Dank für die Schöne Zeit, wir werden dich vermissen. In unseren Herzen lebst du weiter.