Das Projekt JAWA geht seinen Weg!

IMG_3343

Zwei volle Rennsaisons hat Martin Smolinski auf seinen JAWA Motoren inzwischen absolviert und der mutige Schritt vom Winter 2014 trägt zwischenzeitlich seine Früchte. Der JAWA drängt zurück in die Sandbahn- und Speedwayszene und wird zum ernsten Konkurrenten der bisher führenden Motoren von GM.

„Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und ich glaube mit der geleisteten Entwicklungsarbeit habe ich mit meinem Team wesentlich dazu beigetragen, dass der JAWA wieder als ernstzunehmender Motor angesehen wird. Wir waren sportlich das ganze Jahr über bei der Musik“, so der Olchinger, der als JAWA Werksfahrer ans Startband rollt.

Beileibe gab es auch immer wieder Rückschläge, doch diese waren vor allem in der jüngst abgelaufenen Saison meist kleinerer Natur und so trieb man die Entwicklung stets voran. „2016 hatten zur Mitte der Saison immer wieder mit Problemen bei der Hitzeentwicklung des Motors zu kämpfen, doch auch damit kamen wir zu Recht. Für das kommende Jahr wird JAWA einen neuen Motor an den Start bringen, in dem etliche Entwicklungsarbeit steckt, die in den vergangenen zwei Jahren geleistet wurde und ich freue mich bereits auf das neue Aggregat. 2017 wird das dritte Jahr mit JAWA und ich glaube das könnte ein super Jahr werden. Was unsere Motorensituation anbelangt gehen wir dieses Jahr entspannter in den Winter. Trotz alledem werden jedoch auch weiter hin hart arbeiten, denn Stillstand bzw. Stagnation ist ein Rückschritt.“