Comeback: Martin Smolinski fährt in Cloppenburg wieder Rennen

Die Trainings, die Martin Smolinski zuletzt in Olching und Landshut absolvierte verliefen vielversprechend und auch in den Tagen nach den Trainings auf der Bahn blieb Martin Smolinski schmerzfrei. „Ich bin sehr zufrieden wie es in den Tagen nach den Trainings war und fühle mich gut und zuversichtlich, dass ich den nächsten Schritt wagen kann“, so Martin Smolinski. Für Martin Smolinski ist der nächste Schritt nun Rückkehr ins Renngeschehen und so hat der Bayer seinen Start bei der Night of the Fights in Cloppenburg bestätigt und wird somit am 9. September sein Comeback in einem Speedwayrennen geben. „Alleine auf der Bahn hat es funktioniert und jetzt geht es für mich darum zu sehen wo ich stehe wenn es im Rennen gegen drei andere Fahrer auf der Bahn geht und wie sich mein Körper in einem vollen Rennen verhält wenn es mehrfach ans Band geht“, blickt der Bayer auf sein Comeback in Cloppenburg voraus, „das Rennen in Cloppenburg ist eines der Highlights im deutschen Bahnsportjahr und mit Burkhard Timme vom MSC Cloppenburg, der auch gleichzeitig einer meiner Hauptsponsoren ist gibt es eine langjährige Verbindung sodass es einfach aus mehreren Faktoren passt in Cloppenburg zu fahren.“ Zusätzlich zum Comeback in Cloppenburg plant der 37-jährige noch drei weitere Rennstarts und will noch in Landshut, Abensberg und in Olching an den Start gehen. „In die Langbahn-WM werde ich in diesem Jahr nicht mehr einsteigen und habe mir die Veranstaltungen an denen ich teilnehmen will gezielt ausgesucht“, erklärt Smoli, „ich habe vor allem zu den drei Clubs im Süden und zum MSC Cloppenburg im Norden eine gute Verbindung und kann mich auch so im Norden wie auch im Süden nochmal meinen Fans zeigen und möchte so auch etwas für den Support der Fans in der Verletzungspause zurückgeben.“ Die Fans dürfen sich in der ausklingenden Saison 2022 nach langer Verletzungspause noch auf mindestens vier Rennauftritte von Martin Smolinski freuen.