Bundesliga: Landshut schlägt Stralsund deutlich!

Mit einem deutlichen 51 zu 33 schickten die Landshut Devils gestern Abend die Nordsterne Stralsund nach Hause. Vor über 3.600 Zuschauern in der heimischen One Solar Arena wahrten die Gastgeber ihre Chance auf die erneute Titelverteidigung. Der vom Papier her leichten Favoritenrolle wurden die Dreihelmstädter von Beginn an gerecht und so legten die Hausherren gleich mit einem 5 zu 1 von Gafurow und Smoli über Busch und Bojarski los. Es folgten Laufsiege von André Lebiediew, Busch und Pawlicki doch die Gastgeber egalisierten deren Siege indem Sie stets die Plätze 2 und 3 belegten. So stand es nach 5 Durchgängen bereits 20 zu 10 für die Devils und auch in den folgenden Heats änderte sich nichts an der Situation: Abgesehen von Pawlicki konnte kein Stralsunder überzeugen und so fuhren die Teufel einem ungefährdeten Sieg entgegen. Einzig Aufreger in dieser Phase war die fragwürdige nachträgliche Disqualifikation von Smoli in Heat 12. Der Olchinger soll mit beiden Rädern im Infield gefahren sein, so wurde sein Laufsieg nicht gewertet. Trotz des daraus resultierenden 0 zu 5 ( Michelsen fiel mit techn. Defekt aus ) war der Heimsieg jedoch in keinster Weise gefährdet. In Heat 14 betrieben die Stralsunder noch Schadensbegrenzung und verabschiedeten sich zumindest mit einem 5 zu 1 von Pawlicki und Busch über Gafurow und den ausgeschlossenen Lebiediew. Überragende Akteur des Abends war Prem Pawlicki mit 20 Punkten, bei den Gastgebern überzeugten Lebiediew , Smoli und Gafurow.

AC Landshut Devils – 51

1. Martin Smolinski – 12+2 (2*,2,2*,3,w,3)
2. Renat Gafurow – 11+1 (3,2,2*,1*,2,1)
3. Mikkel Michelsen – 8+2 (1,1*,2,2,d,2*)
4. Andrzej Lebiediew – 15 (3,3,3,3,3,w)
5. Marcel Helfer – 5+2 (1*,d,2*,2)

MC Nordstern Stralsund – 33

11. Łukasz Bojarski – 2 (0,0,0,w,2,0)
12. Tobias Busch – 7+1 (1,3,1,d,0,d,2*)
13. Przemysław Pawlicki – 20 (2,3,3,6!,3,3)
14. Oliver Bernzton – 4 (0,w,1,1,1,1)
15. Richard Speiser – 0 (0,-,0,0)