20150807-Smoli

Ein vollgepacktes Rennwochenende hat Martin Smolinski vor der Brust. Am kommenden Freitag und Samstagabend wird der Olchinger beim UGT Grasbahnrennen in Hertingen ans Startband rollen und gleich zwei Rennen bestreiten. Am Freitagabend findet auf der so eigenen Grasbahn auf der die Fahrer in der Startkurven bergauf und in der Zielkurve bergab fahren das Finale der deutschen Langbahnmeisterschaft statt. Tags drauf startet der Bayer dann auch noch beim internationalen offenen Grasbahnrennen. „Ich will am Samstag als frischgebackener deutscher Meister ins Rennen gehen“, erklärt Martin Smolinski, der den dritten Meistertitel auf der Langbahn anpeilt, „Hertingen ist eine spezielle Bahn, die aber auch mächtig viel Spaß macht. Es wird auf gute Starts ankommen und eine gute Linienwahl. Wenn man dann in der Zielkurve auch noch bergab fährt, wird auch noch eine gehörige Portion Mut dazugehören, aber da hab ich keine Angst!“

Nach den beiden Rennen in Hertingen wird Martin Smolinski von einer der südlichsten Rennstrecken Deutschlands in den hohen Norden reisen und auf einer der schnellsten Grasbahnen der Welt in Rastede bei einem internationalen Rennen an den Start gehen.