84jpg1

Martin Smolinski mit #84 im Speedway Grand Prix!

 Die hartnäckigen Anfragen haben sich gelohnt. Martin Smolinski hat nun die Möglichkeit erhalten mit seiner Dauerstartnummer 84 auch im Speedway Grand Prix an den Start zu rollen.

 Vor einigen Jahren löste der Olchinger mit seiner Anfrage nach einer permanenten Dauerstartnummer beim DMSB einige Diskussionen aus und ebnete so den Weg, dass alle Fahrer bei offenen Rennen die Möglichkeit haben mit ihrer persönlichen Startnummer ans Band zu rollen. „Damals war das Geschrei groß als ich anfing mit der #84 ans Startband zu rollen und als meine Marke zu etablieren. Inzwischen sind viele Fahrer nachgezogen und  starten mit persönlichen Dauerstartnummern.“

 Während die offiziellen Anfragen an den Weltverband FIM bezüglich der persönlichen Dauerstartnummer in der Langbahn Weltmeisterschaft kein Gehör fanden, erteilen die Offiziellen des Speedway Grand Prix auf Drängen des Bayern nun allen Fahrern im Speedway Grand Prix für die anstehende Saison 2014 die Möglichkeit eine persönliche Dauerstartnummer für den SGP anzumelden. „Ich freue mich sehr, dass meine Anfrage und mein Bemühen um die Dauerstartnummerpositiv verlaufen ist. Ich hatte mich unterem anderem auch mit Greg Hancock, der ebenfalls ein Befürworter der Dauerstartnummer ist, über die Dauerstartnummern unterhalten und er wird die Entscheidung von BSI sicherlich auch begrüßen“, so Smolinski, nachdem die frohe Botschaft ins Haus flatterte.

 „Ich freue mich, dass ich hier direkt mit den Organisatoren eine gute Kooperation gefunden habe und wir mit unserem Einsatz auch anderen Fahrern den Weg zu einer Dauerstartnummer ebnen konnten. Ich werde mich umgehend dafür bewerben mit meiner Nummer starten zu dürfen und da mir im gesamten GP-Feld kein Fahrer bekannt ist, der jemals die Nummer 84 sein eigen nannte, müsste es schon mit dem Teufel zugehen wenn ich nicht mit der 84 ans Band rollen darf“, erklärt Smolinski.