News

PICS: Ländervergleich Pocking by Niklas Breu

21. April 2019MH (2)

Schöne Ostern!

Das Team SR Speed Performance und Martin Smolinski wünscht euch allen schöne Ostern.

Nicht vergessen 15.00 Rennstart Ländervergleich in Pocking!

Saisonstart 2019: Erstes Rennen – Erster Titel

Geglückte Titelverteidigung für Martin Smolinski und die Fighter des MSC Cloppenburg. Gemeinsam mit Lukas Fienhage und René Deddens holte Smoli nach 2018 erneut den DMSB Paar Cup mit den Fightern.

Der Bayer, der dank Sponsor McDonalds Timme für den vor der Veranstaltung noch ein Promotion Clip gedreht wurde, eng mit dem Club aus Cloppenburg verbunden ist, ging in fünf Läufen an den Start und konnte fünfmal als Laufsieger die Ziellinie kreuzen. Auch im Vorentscheidenden Duell gegen den späteren Vizemeister aus Wittstock, sah Smolinski als Laufsieger die Ziellinie, obwohl nach dem Start das Duo der Wittstocker in Front war. Smolinski und sein Partner René Deddens stürmten im wahrsten Sinne des Wortes an die Spitze und stellten somit die Weichen auf Sieg. Ein erneuter Doppelsieg im letzten Lauf der Cloppenburger brachte dann die endgültige Entscheidung für den MSC Cloppenburg, der auf heimischem Geläufe mit Maximumfahrer Martin Smolinski 38 von 42 Punkten holte und nur vier Punkte im gesamten Rennverlauf abgab.

„Der Saisonstart war top. Wir konnten als Team überzeugen und ich persönlich konnte das Rennen mit einem Maximum abschließen“, so Martin Smolinskis Fazit nach dem erfolgreichen Rennen, dass gleich mit dem ersten Titelgewinn gekrönt wurde. „Läuft“, so der Bayer kurz und knapp abschließend.

Der nächste Renntermin bei dem es laufen soll ist am Ostersonntag in Pocking, wo der Bayer ein deutsches Team beim traditionellen Länderkampf an Ostern anführen wird. Das deutsche Team um Martin Smolinski, Valentin Grobauer, Michael Härtel und Mark Riss wird alles daran setzen Dänemark,  Tschechien und das Team Europa auf die hinteren Plätze zu verweisen. Rennstart in Pocking ist am Ostersonntag um 15 Uhr.

Videolinks:

https://youtu.be/kXs1GegsYXM

https://youtu.be/IMrrKCnbY9o

Paar Cup Sieger Highlights

https://youtu.be/wefdigMUj3k

Paar Cup Sieger 2019

Das erste Rennen und Wir konnten den ersten Titel erringen.

In Cloppenburg für die Cloppenburg Fighters konnte Martin gemeinsam mit Lukas Fienhage und Rene Deddens den Titel verteidigen.

Martin holte Punktemaximum für sein Team in all seinen Läufen.

Dank der guten Bahnverhältnisse war es eine sehr spannende Veranstaltung mit vielen Überholmanövern.

Saison 2019 startet am Samstag in Cloppenburg!

Die letzten Tests sind gefahren und Martin Smolinski ist bereit für die ersten Rennen der neuen Saison. Der Bayer wird am kommenden Wochenende beim Finale des Speedway Paar Cups die Rennweste des MSC Cloppenburg überstreifen und versuchen mit Lukas Fienhage und René Deddens den Titel zu verteidigen.

„Die Zeit der Tests sind jetzt vorbei und die neue Saison geht nun auch für mich los“, berichtet der Bayer, der im Vorjahr mit dem MSC Cloppenburg den Titel im Speedway Paar Cup gewann und diesen nun in Cloppenburg auch verteidigen möchte, „Lukas und René sind bereits wieder Rennen gefahren und ich hatte in den vergangenen Wochen auch das ein oder andere Testrennen und Training und ich glaube wir haben eine gute Chance, dass der Titel auch in diesem Jahr nach Cloppenburg geht beziehungsweise in Cloppenburg bleibt.“

Getestet hat Smolinski unter anderem in Zielona Gora, wo der 34-jährige auch ein Testrennen für seinen polnischen Ligaclub fuhr und zwei Laufsiege einfahren konnte. Weitere Testfahrten absolvierte der Bayer in Landshut und am vergangenen Wochenende in Leipzig. Smolinski lies es sich nicht nehmen in Leipzig bei seinem Sponsor AMZ Leipzig vorbeizuschauen und in der Filiale in Merseburg die aktuellen Weltmeister-Autogrammkarten zu hinterlegen.


PICS: LANDSHUT PRACTICE by Boxleitner

56402000_2332134333517214_6709056713867132928_o

Imagefilm 2019

Rechtzeitig zum Start der neuen Saison hat Martin Smolinski seinen neuen Image-Film vorgestellt und mit der Verbreitung in den Online-Medien begonnen.

Der Clip mit einer Länge von etwas mehr als drei Minuten zeigt eindrucksvoll die großen Meilensteine von Martin Smolinskis bisheriger Laufbahn.

Als erster deutscher qualifizierte sich der Bayer für den Speedway Grand Prix und gewann dann direkt in Neuseeland, am anderen Ende der Welt den Auftakt der Saison 2014. Ein aus deutscher Sicht bis heute einmaliger Erfolg und direkt hinter dem noch unerreichten WM-Titel von Egon Müller einzuordnen.

Vier Jahre später dann Martins größter Erfolg! Nach einer langen Saison entschied ein Finallauf, ein Last-Heat-Decider, über die Weltmeisterschaft 2018 in dem Martin Smolinski triumphierte und sich seinen ersten Einzelweltmeistertitel sicherte.

In keiner anderen Motorsportart wie dem Bahnsport kommen sie so nah an die Protagonisten heran und die Fans und Zuschauer können alles Hautnah miterleben- Motorsport zum anfassen eben. Werfen sie einen Blick hinein und erleben sie die Faszination Bahnsport.In keiner anderen Motorsportart wie dem Bahnsport kommen sie so nah an die Protagonisten heran und die Fans und Zuschauer können alles Hautnah miterleben- Motorsport zum anfassen eben. Werfen sie einen Blick hinein und erleben sie die Faszination Bahnsport.

Der Link zum Clip: https://www.youtube.com/watch?v=6orZ_pkOQfc

Rückblick an unseren Johann Stony Steinhart unvergessen!

https://login.meinfoto.de/?fsaction=Share.preview&

ref2=8ae82474b1479686e0dde0d9ecffd715

Martin Smolinski erneut in Polen!

Erneut führte der Weg von Martin Smolinski nach Zielona Gora, wo PR Termine mit dem gesamten Team anstanden und zu dessen Abschluss eigentlich ein Trainingswochenende mit Abschlussrennen in Wittstock geplant war. Das nichts aus dem Trainingstag und dem Abschlussrennen wurde lag an der Witterung vom vergangenen Wochenende.

Somit hatte der Bayer mit seinen Teamkameraden eine gute Zeit, in der dem Bayer wieder klar wurde, welchen Stellenwert der Speedway Hochburg Polen hat. „Es war eine große Begeisterung zu spüren, egal wo wir hinkamen. Das war wirklich sehr schön und ich freue mich schon auf die einzigartige Stimmung bei den Heimrennen“, so Smolinski, der in Zielona Gora auch mit den Teamverantwortlichen Gespräche führte, „der Club hat sich festgelegt mit welchen Fahrern er in die Saison starten will. Ich bin als erster Nachrücker gesetzt sobald den Top-Fünf im Team etwas passiert und stehe bereit, wenn ich gebraucht werde. Die frühe Entscheidung der Teamleitung gibt meinem Team und mir Planungssicherheit für den Saisonstart und ich kann nun auch meine Starts in Deutschland frühzeitiger und besser planen.“

Die Zeit, die durch das ausgefallene Training in Wittstock frei wurde blieb dann auch nicht ungenutzt. Spontan traf sich Martin Smolinski mit Horst Kern von Moto-E-Motion um die Bikes des Bayern mit den Power-Stripes und Pipes von Moto-E-Motion auszustatten und ein Update zu verpassen. Mit den Power-Stripes und Pipes wird das Effizienzverhalten von Martins Motoren und den Fahrwerken verbessert, was ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgsgeheimnisses zum Gewinn der Langbahnweltmeisterschaft 2018 war.

Spätestens am nächsten Wochenende will der Bayer wieder auf dem Motorrad sitzen und ein weiteres Training absolvieren. Diesmal geht es mit dem Bundesligateam der Landshuter Devils nach Lendava, wo ein mehrtägiges Trainingslager geplant ist. „Für mein Team und mich gilt es weiter zu testen und uns gut vorzubereiten, denn in knapp vier Wochen geht es mit dem ersten Rennen in Deutschland los und Testmatches in Polen stehen ebenfalls an“, so Smolinski, der am 13.4. beim Finale des Speedway Paar Cups in Cloppenburg für die gastgebenden Cloppenburger ans Startband rollen wird.