News

Endstand Lonigo ersten neun

Endstand:

1. Andersen 13
2. Zagar 12
3. Jepsen Jensen 11+3
4. Smolinski 11+2
5. Milik 10
6. Janowski 9+3
7. Batchelor 9+2
8. Pavlic 9+1
9. Buczkowski 9+0

Zwischenstand Lonigo

Zwischenstand:

1 Andersen 13
2 Woodward 6
3 Dilger 7
4 Jepsen Jensen 11
5 Magosi 1
6 Benko 2
7 Zagar 12
8 Smolinski 11
9 Franchetti 1
10 Janowski 9
11 Pavlic 9
12 Voldrih 6
13 Jamrog 4
14 Buczkowski 9
15 Batchelor 9
16 Milik 10

Liveupdate Lonigo Race Off 1

Liveupdate:

Lauf 1:
1 Andersen 3
2 Woodward 2
3 Dilger 0
4 Jepsen Jensen 1

Lauf 2:
5 Magosi A
7 Zagar 3
6 Benko 1
8 Smolinski 2

Lauf 3:
10 Janowski 3
11 Pavlic 2
9 Franchetti 0
12 Voldrih 1

Lauf 4:
15 Batchelor 3
14 Buczkowski 2
16 Milik 0
13 Jamrog 1

Lauf 5:
13 Jamrog 2
1 Andersen 3
5 Magosi D
9 Franchetti 1

Magosi hat in Ausgang erste Kurve Jamrog runter gefahren

Lauf 6:
14 Buczkowski 2
10 Janowski 3
2 Woodward 1
6 Benko 0

Lauf 7:
11 Pavlic 1
15 Batchelor 2
7 Zagar 3
3 Dilger 0

Lauf 8:
4 Jepsen Jensen 3
8 Smolinski 2
12 Voldrih 0
16 Milik 1

Lauf 9:
6 Benko 0
16 Milik 3
1 Andersen 2
11 Pavlic 1

Lauf 10:
12 Voldrih 3
5 Magosi 0
15 Batchelor 2
2 Woodward 1

Lauf 11:
8 Smolinski 3
9 Franchetti 0
3 Dilger 2
14 Buczkowski 1

Lauf 12:
13 Jamrog 0
4 Jepsen Jensen 3
10 Janowski 2
7 Zagar 1

Sehr gute und spannende Rennen.
Sehr viele Positionswechsel.

Lauf 13:
7 Zagar 3
12 Voldrih D
14 Buczkowski 1
1 Andersen 2

Voldrih Ausgang erster Kurve in Buczkowski rein gefahren

Lauf 14:
2 Woodward 1
13 Jamrog 0
8 Smolinski 2
11 Pavlic 3

Lauf 15:
16 Milik 3
3 Dilger 2
10 Janowski D
5 Magosi 1

Janowski Sturz in zweiter Kurve nach Zweikampf mit Dilger

Lauf 16:
9 Franchetti
6 Benko
4 Jepsen Jensen
15 Batchelor

Lauf 17:
1 Andersen
8 Smolinski
15 Batchelor
10 Janowski

Lauf 18:
9 Franchetti
2 Woodward
7 Zagar
16 Milik

Lauf 19:
3 Dilger
12 Voldrih
13 Jamrog
6 Benko

Lauf 20:
5 Magosi
14 Buczkowski
11 Pavlic
4 Jepsen Jensen

Liveupdate Lonigo Race Off 1

Liveupdate:

Lauf 17:

1 Andersen 3
8 Smolinski 2
15 Batchelor 0
10 Janowski 1

Lauf 18:
9 Franchetti 0
2 Woodward 1
7 Zagar 2
16 Milik 3

Lauf 19:
3 Dilger 3
12 Voldrih 2
13 Jamrog 1
6 Benko 0

Lauf 20:
5 Magosi 0
14 Buczkowski 3
11 Pavlic 2
4 Jepsen Jensen 1

Martin muss mit Jepsen Jensen ein Stechen um Platz drei fahren.

Lauf 21: Stechen um Platz 5
11 Pavlic 1
15 batchelor 2
10 Janowski 3
14 Buczkowski S

Kraft tanken am Gardasee

Das Team geniest gerade die freie Zeit. Schade das wir fast nie für so etwas Zeit haben!

20130622-121707.jpg

Practice Impressions Lonigo Race Off 1

Practice in Lonigo verlief gut.
Es gab bei der Anreise sehr viel Urlaubsverkehr und wir kamen 5 min. verspätet zur Abnahme. Dank der guten corperation mit Armando Castagna wussten sie bescheid und es gab keinerlei Schwierigkeiten. Das Training verlief vielversprechend und ich fühlte mich sehr sehr wohl auf dem Bike.
Lets rock Lonigo. Lets rock the Speedway GP. Freue mich auf eure Unterstützung morgen. 20130621-231408.jpg20130621-231431.jpg

Eliteleague: Brummies besiegen geschwächte Pirates deutlich!

Einen deutlichen Sieg gegen Vizemeister Poole konnten Smoli und sein Teamkameraden am gestrigen Abend vermelden. Birmingham zeigte sich im Perry Barr Stadium gewohnt Heimstark und lies dem von Weltmeister Chris Holder angeführten Gegnern keine Chance. Allerdings verlor Poole, die verletzungsbedingt nach wie vor ohne Darcy Ward auskommen müssen, ab Heat 2 auch noch Neuverpflichtung Thomas H Jonasson, der in seinem ersten Auftritt für Poole offensichtlich zu viel wollte und nach einem schweren, selbstverschuldeten Sturz nicht mehr an den Start gehen konnte. In der Folge hatten die Gastgeber das Match unter Kontrolle und bauten ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Zwar konnte Holder als Joker in Heat 5  sechs Punkte einfahren doch auch dieser Erfolg verpuffte. Bereits in Heat 9 nominierten die Piraten dann U21 Vizeweltmeister Maciej Janowski als Joker, doch dieser konnte keine maximale Punktezahl einfahren da er sich Smoli geschlagen geben musste. In einem spektakulären Heat kämpfte der Olchinger wie ein Löwe und fuhr von vier auf eins! Es folgten drei 3 zu 3 unentschieden ehe man ein letztes Aufbäumen der Gäste beobachten konnte: Holder und Janowski siegten über Harris und King und so stand es nach dem 13. Heat 46 zu 37, was jedoch keinen wesentlichen Einfluss mehr auf den Ausgang des Rennens haben sollte. In Heat 15 kamen dann die Zuschauer nochmals in den Genuß eines echten Highlights denn der bis dahin mit Maximum unterwegs gewesene Chris Holder wurde an zweiter Stelle liegend von Bern Barker und Smoli über drei Runden permanent attackiert, ( Barker außen, Smoli innen ) und musste sich letztendlich beiden Piloten geschlagen geben. Der Olchinger beendete so den Abend mit 10+2 Punkten und war mit seiner Ausbeute zufrieden: „Es war ein guter Abend und ich bin, bis auf den ein oder anderen Start, zufrieden. Schade nur, dass Heat 12 wiederholt werden musste denn dort hatte ich mal einen super Start und war schon auf und davon. Im Re-Run war der Start leider nicht perfekt und so kam es zu einen heißen Fight zwischen Pawlicki und mir in dem ich knapp unterlag. Nichts desto trotz war ich heute Abend wieder sehr schnell unterwegs und konnte mich auch nach mäßigen Starts nach vorne kämpfen. Meine Technik lief perfekt, die Aggregate sind richtig schnell und ich kann daher absolut zuversichtlich nach Lonigo fahren. Wir müssen den Einzug in den Challenge auch dieses Jahr wieder schaffen und die heutige Generalprobe kann man getrost als gelungen bezeichnen.“

 

Birmingham Brummies – 54
1. Daniel King- 1 (u,1,0,0)
2. Ben Barker – 12 (2,2,3,3,2)
3. Martin Smolinski – 10+2 (2*,2,3,2,1*)
4. Jason Doyle – 8 (3,1,1,3)
5. Chris Harris – 8 (3,3,1,1)
6. Nicolas Covatti – 7+1 (2*,1,2,2)
7. Josh Auty – 8+2 (3,2*,2*,1)

Poole Pirates – 40
1. Chris Holder – 15 (3,6!,3,3,0)
2. Rohan Tungate – 2 (1,1,w,0,u)
3. Przemysław Pawlicki – 6+1 (0,2,1*,3)
4. Robert Miśkowiak – ZZ
5. Maciej Janowski – 15+1 (1,3,4!,2,2*,3)
6. Dawid Stachyra – 2 (1,0,w,d,1,d,w)
7. Thomas H. Jonasson – 0 (w,-,-,w)

Livestream für das Eliteleague-Topmatch der Brummies gegen die Poole Pirates

Unter folgendem Link könnt Ihr das Rennen von Smolis Team gegen Chris Holder & Co live verfolgen:

http://mypremium.tv/

Sky Sports 2

TV-Bericht zum Bundesligamatch der Devils gegen Wittstock

Unter nachfolgendem Link findet Ihr einen kurzen Bericht von RFL-TV über das Heimrennen der Devils vom vergangenen Freitag.

 

http://www.rfltv.de/mediathek/Speedway_LA_Devils-11903.html

Langbahn-GP 2 in Forus: Pleiten, Pech & Pannen

“ In Anbetracht der Umstände müssen wir mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Ich habe in den vielen Jahren schon so manches erlebt aber das übertrifft alles. Das wir überhaupt noch ein paar Punkte einfahren konnten war nur Dank der unglaublichen Leistung vor allem von Jens und Egon möglich“ so Smolis knapper Kommentar zu den Geschehnissen des Renntages.
Dabei fing für den amtierenden Vize-Weltmeister , gemessen an den Umständen, alles recht positiv an: Die Anreise nach Stavanger über Amsterdam verlief reibungslos, der Mietwagen stand sofort bereit und so gelang es Smoli sogar noch am Training teilzunehmen.Trotz einer sehr kurzen Nacht schwang er sich optimistisch auf sein Bike und wollte auf der 1000m-Bahn seine ersten Runden drehen. Doch schon nach wenigen Metern sprang ihm sein Gang heraus. Als sich dies kurz darauf wiederholte war klar, dass das Getriebe einen Defekt hatte. Nachdem in diesem Bike sein bestes Aggregat verbaut war, beschloss das Team den Motor in das Ersatzbike umzubauen. Dem Team gelang unter enormen zeitlichem Druck der Umbau, doch es folgte eine böse Überraschung: Während des Warmlaufens nahmen die Mechaniker seltsame Geräusche vom Motor wahr. Bei einer sofortigen Überprüfung stellte sich heraus, dass das Aggregat nicht mehr einsatzfähig war. Offensichtlich hatte der Motor durch das Herausspringen des Ganges unbemerkt überdreht und so massiven Schaden genommen. Aufgrund der zeitlichen Brisanz blieb Smoli nichts anderes übrig als das zweite Bike mit dem defekten Getriebe zu verwenden, und im zweiten Gang zu starten! Die Ergebnisse in seinen ersten beiden Heats waren unter diesen Vorzeichen sensationell. Unter unglaublichem Druck und Dank tatkräftiger Mithilfe von Altmeister Egon Müller gelang es dem Team bis zu Smolis drittem Lauf zwischenzeitlich den dritten Motor in das Bike mit dem funktionierenden Getriebe zu verbauen. Der Olchinger konnte somit erstmals mit einem absolut funktionstüchtigen Bike ans Startband rollen wenngleich das verbaute Aggregat nur dritte Wahl war. In der Folge konnte er seine Punkteausbeute deutlich steigern und meldete sich in den restlichen Vorläufen jeweils als Zweiter im Ziel. Im Semifinale gelang es ihm, wie schon zuvor in Heat 19, trotz des schlechtesten Startplatzes Weltmeister Kylmäkorpi ernsthaft zu fordern. Der Finne konnte sich jedoch aller Attacken erwehren und kreuzte als erster die Ziellinie. Somit hatte Smoli, ebenso wie Hall, Speiser und de Jong 15 Zähler auf seinem Konto doch aufgrund des direkten Vergleichs in den Vorläufen war er nicht für das Finale qualifiziert.
Dieses entschied Kylmäkorpi ungefährdet für sich, gefolgt von Mustonen, Tebbe, Hall und Woodward.

1. Joonas Kylmaekorpi – 24 (4,4,4,4,4,4) + Platz 1 im Finale
2. Aki-Pekka Mustonen – 17 (3,3,1,4,2,4) + Platz 2
3. Joerg Tebbe – 20 (4,4,2,3,4,3) + Platz 3
4. Richard Hall – 15 (3,3,4,2,3,0) + Platz 4
5. Cameron Woodward – 18 (4,4,4,3,1,2) + Platz 5
6. Josef Franc – 15 (1,3,4,2,4,1)
7. Richard Speiser – 15 (3,2,3,4,2,1)
8. Jannick de Jong – 15 (4,2,2,2,3,2)
9. Martin Smolinski – 15 (2,1,3,3,3,3)
10. Dirk Fabriek – 11 (1,2,1,3,4,0)
11. Stephane Tressarieu – 11 (1,3,3,2,2)
12. Richard Wolff – 9 (1,4,0,4,0)
13. Mathieu Tressarieu – 9 (3,1,2,d,3)
14. Theo Pijper – 6 (2,0,d,2,2)
15. David Howe – 5 (0,1,3,1,0)
16. Joel Nystroem – 5 (2,2,0,0,1)
17. Glen Phillips – 5 (1,0,1,2,1)
18. Matthias Kroeger – 3 (0,d,2,0,1)
19. Stephan Katt – 2 (0,d,1,1,d)
20. Mikke Bjerk – 1 (d,1,0,0,0)