News

Platz 3 Deutsche Speedwaymeisterschaft

Ein spannendes Rennen bekamen die Zuschauer in Berghaupten zu sehen.
Kein Fahrer blieb ungeschlagen. Nach 20 Rennläufen waren M.Schultz und K.Huckenbeck punktgleich auf Platz 1 mit 13 Punkten. Dahinter folgte ich Punktgleich mit M.Helfer.
Beide Stechen wurden von Startplatz rot gewonnen.
Wir nutzten das Rennen um an meinen Starts zu arbeiten. Seit langem hatte ich mal wieder 5 gute Starts wovon ich sehr begeistert war. Leider machte ich in meinem 4. Vorlauf nach einem bomben Start die Türe extrem weit auf das M.Schultz mir innen durch rutschte. Somit habe ich die Deutsche Meisterschaft hier verloren. Es war eine schöne Veranstaltung trotz der Probleme die ich/ wir im Vorfeld mit dem DMSB/AG Speedway hatten. Ich hoffe das diverse Reglements in Zukunft auf Int. Erfolg von Deutschen Fahrern ausgelegt wird. Sonst bekommen meine Deutschen Fans mich nicht mehr vor ihrer Haustüre zu sehen.

Ergebniss:

1. K. Huckenbeck
2. M.Schultz
3. M. Smolinski
4. M. Helfer

Brummies 61 Bees 35

Guter Heimsieg gegen Derby Rivalen Coventry. In Lauf 1 überzog Szczepaniak und ich räumte Ihn um.
Im Re Run wurde ich wieder zugelassen und kam auf eine konstante Punkteausbeute!

Birmingham Brummies = 61

1. Chris Harris 3 2′ 2′ 1′ 3 =11+3
2. Jason Doyle 2′ 3 3 3 =11+1
3. Danny King 2′ 2′ 2 3 =9+2
4. Ben Barker 3 3 1′ 3 X =10+1
5. Martin Smolinski 2 3 2 2 =9
6. Tyson Nelson (G) 2 1′ 0 2′ =5+2
7. Josh Auty 1′ 2′ 2′ 1′ =6+4

Coventry Bees = 35

1. Krzysztof Kasprzak 1 1 6^ 3 2 =13
2. Olly Allen 0 0 1 0 =1
3. Grzegorz Zengota 1 1 0 2 =4
4. Aaron Summers 0 0 1 1 =2
5. Scott Nicholls 3 1 6^ 0 1′ =11+1
6. Josh Grajczonek (G) 0 0 0 1′ =1+1
7. Michal Szczepaniak 3 X 0 0 =3

Martin Smolinski verwirklicht seinen Traum!

„Seit ich Motorradrennen fahre, war es mein Tram in den Speedway Grand Prix einzuziehen“, erklärt Martin Smolinski, der seinen Traum am gestrigen Abend in Poole verwirklichen konnte und sich seinen Platz im Speedway Grand Prix 2014 zu 99,9% gesichert hat.

Der Olchinger belegte beim Speedway Grand Prix Challenge im südenglischen Poole den vierten Platz, hinter Niels-Kristian Iversen, Krzysztof Kasprzak und Kenneth Bjerre, die ihre Tickets für den Speedway GP 2014 direkt gelöst haben. Da Iversen, jedoch derzeit in der Gesamtwertung der laufenden GP Saison auf Rang fünf liegt und seinen Platz für den GP auf diesem Weg sichert, wird Smolinski 2014 als erster Deutscher fest im Speedway Grand Prix am Start sein.

„Die Tage vor dem Rennen waren sehr intensiv, nachdem mir am Mittwoch bei einem Ligamatch mein Bike abgefackelt war, musste ich innerhalb von zwei Tagen ein komplett neues Bike aufbauen und war dabei weitestgehend auf mich allein gestellt“, blickt Deutschlands erster Speedway GP Pilot auf dem Tage vor dem Rennen seines Lebens zurück.

Beim Rennen in Poole zeigte sich, dass die Vorarbeiten an Smolinskis Motorrad genau richtig waren, das Set- Up passte auf die Bahn und mit einem Sieg und einem zweiten Platz in den ersten Läufen startete Smolinski perfekt in den Wettbewerb. Im dritten Durchgang folgte ein Dämpfer. Vom äusseren Startplatz startete Smolinski schlecht und musste einen Nuller hinnehmen. Mit einem Laufsieg und einem weiteren zweiten Platz meldete sich der Bayer jedoch wieder in der Gesamtwertung zurück und katapultierte sich auf den vierten Rang und somit praktisch in den Speedway Grand Prix 2014.

„Es war ein steiniger Weg, soweit zu kommen und manche Talsohle musste durchschritten werden und nicht wenige Leute haben mich mehr als belächelt, wenn ich immer wieder vom Speedway Grand Prix als meinem Ziel gesprochen habe. Das es nun geklappt hat, kann ich noch gar nicht zu 100% realisieren, aber das wird noch kommen. Mir und meinem Team steht nun ein extrem arbeitsintensiver Winter bevor, jedoch war dies immer unser Ziel und wir werden hart arbeiten um im Speedway Grand Prix zu bestehen“, umschreibt Smolinski seine Gemütslage einen Tag nach dem Rennen.

GP CHALLENGE SCORES: 1 Niels-Kristian Iversen 13, 2 Krzysztof Kasprzak 12, 3 Kenneth Bjerre 11, 4 Martin Smolinski 10, 5 Chris Harris 10, 6 Troy Batchelor 9, 7 Michael Jepsen Jensen 7, 8 Hans Andersen 7, 9 Daniel King 7, 10 Piotr Pawlicki 7, 11 Daniel Nermark 7, 12 Maciej Janowski 7, 13 Tomas H Jonasson 6, 14 Vaclav Milik 5, 15 Timo Lahti 2, 16 Peter Kildemand 0, 17 Ben Barker DNR, 18 Lewis Bridger DNR.

Speedway GP 2014 wir kommen

Tag alle zusammen!

Ich haben das unmögliche möglich gemacht!
Ich bin der erste Deutsche der als fester Teilnehmer im Speedway Grand Prix 2014 zu 99,9 Prozent steht.

Ein sehr langer und oft ein sehr steiniger Weg liegt hinter mir. Doch mein eiserner Wille, meine Durchhaltekraft, die Rückschläge aus denen ich lernte, die ehrliche direkte aber knallharte Arbeitsweise (die oft falsch /eingebildet verstanden wird), ein Team/ Personen hinter mir die zu 110% an mich glaubten/glauben auch in schlechten Zeiten machten es möglich das unmögliche wahr zu machen. Ich bin im Speedway GP2014. Die höchste Meisterschaft die man als Speedway Fahrer erreichen kann.

Danke Fans. Lets rock Speedway Germany

Generalprobe vor dem GP Challenge „verbrannt“! Brummis 46 – Panthers 44

Foto1

Das letzte Rennen vor dem Grand Prix Challenge missglückte zu 100%.

In meinem erstem Lauf riss nach einem ungewohnt guten Start die Sekundärkette, erzeugte funken und entzündete übergelaufenes Methanol. Das komplette Bike verschmorte. Trotz schneller Hilfe mit dem Feuerlöscher ist nicht mehr viel zu retten!

So fing der rabenschwarze Renntag an und endetet mit nur 1 Punkt.Die weiteren Läufe verliefen nicht viel besser. (Dreher, 1Punkt, Plattfuss) Glück im Unglück das ich persönlich wohlauf bin.  Nur eine tiefer Einschlag/Fleischwunde in meiner linken Gesässbacke die obendrein stark angeschwollen ist von der umherfliegenden Kette. Diesen Tag würde ich am liebsten aus meinem Kalender streichen.

Doch nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Wir werden/müssen die nächsten 2 Tage hart arbeiten damit am Samstag alles perfekt ist. Ich bin sehr fokussiert und mein Team und ich bekommen das schon auf die Reihe!

 

Birmingham Brummies = 46

1. Chris Harris – 1, 2*, 0, 3 = 6+1
2. Jason Doyle – 0, 3, 3, 3 = 9
3. Danny King – 3, 1*, 2*, 3, 2* = 11+3
4. Ben Barker – 2*, 2, 3, 3, 3 = 13+1
5. Martin Smolinski – X, 0, 1, EF = 1
6. David Bellego (G) – 2, 1, 0, 1 = 4
7. Josh Auty – 0, 1, 1, 0 = 2

Peterborough Panthers = 44

1. Kenneth Bjerre – 3, 3, 3, 2, 0 = 11
2. Ryan Fisher – 2*, 1, X, X, 2* = 5+2
3. Norbert Kosciuch R/R (RF 1)(PH 3)(PH 1*)(PH 2)
4. Krzysztof Buczkowski – 0, 2*, 2, 2, 1 = 7+1
5. Joonas Kylmakorpi – 3, 1, 1, 1* = 6+1
6. Dakota North – 1, 0, 0, 1* = 2+1
7. Patrick Hougaard – 3, 2*, 3, 2, 1*, 2, 0 = 13+2

Eliteleague: Brummies unterliegen den Aces – Smoli Topscorer bei den Brummies

Trotz der Tatsache, dass Smoli mit 9 + 2 Punkten gestern Abend in Manchester punktbester Pilot der Brummies war kam keine rechte Freude auf denn das Team Birmingham unterlag mit 41 zu 49. In einem sehr ausgeglichenen Rennen lautete der Zwischenstand nach 10 gefahrenen Heats 30 zu 30 und die Gäste waren noch recht zuversichtlich, dass Punkte aus Manchester entführt werden können doch zwei 5 zu 1 in den Läufen 11 und 14 begruben die Hoffnungen letztendlich. “ Es war in Summe einfach zu wenig, wir hatten den ganzen Abend nur einen Doppelsieg und waren schlicht und ergreifend nicht konstant genug. Mein persönliches Ergebnis ist OK, die Motoren laufen perfekt und ich habe einen sehr guten Grundspeed allerdings sind nach wie vor die Starts ein Problem. Gratulation auch an Kev, er hat mit seinen beiden Laufsiegen noch wesentlich zum Sieg der Aces beigetragen “ analysierte der Olchinger die Ereignisse des Abends.

 

Belle Vue Aces – 49

1. Matej Zagar – 12+1 (3,1,2*,3,3)
2. Urlich Ostergaard – 6 (1,2,0,3)
3. Craig Cook – 9 (3,3,1,2,0)
4. Kevin Woelbert – 6 (0,0,3,3)
5. Magnus Zetterstroem – 7+1 (3,2,2*,0)
6. Michael Dyer (Gast ) – 7+1 (2,0,3,2*)
7. Max Fricke ( Gast ) – 2+1 (0,0,1,1*)

Birmingham Brummies – 41

1. Chris Harris – 5 (0,2,1,2)
2. Jason Doyle – 5+2 (2,1*,2*,0)
3. Daniel King – 7+2 (1*,1,1,3,1*)
4. Ben Barker – 6 (2,3,0,1)
5. Martin Smolinski – 9+2 (1*,3,2,1*,2)
6. Kyle Howarth ( Gast ) – 1 (1,u,0,-)
7. Josh Auty – 8 (3,2,3,0,0)

 

Autogrammstunde Möbelhaus XXXL Emslander

An diesem Wochenende präsentiert sich der ACL-Nachwuchs beim Möbelhaus XXXL Emslander. Höhepunkt war heute eine Autogrammstunde mit Bundesliga-Kapitän Martin Smolinski.
Foto: Andreas Erkurt (Redas Märkte), Gerald Simbeck (ACL), Markus Gutsmiedl (Hausleiter XXXL Emslander), Martin Smolinski.

IMG_9334 IMG_9329 IMG_9324 IMG_9319 Foto