News

WIR TRAUERN! RUHE IN FRIEDEN

Sobald wir wissen wann seine Beisetzung ist werden wir euch informieren.

Martin Smolinski: Schnell auf Brettern – laut in der Halle!

Nein! Der Martin hat während den Wintermonaten nicht verlernt wie man ein Siegerpodest erklimmt, wie er am vergangenen Wochenende beim Wintersporttag des WSV Olching unter Beweis gestellt hat.

Der Bayer, der im vergangenen Jahr noch mit dem Bike zu Gast beim Wintersporttag war und einige Runden im Schnee drehte, war in diesem erneut zu Gast beim Wintersporttag des Wintersportverein Olching. Geplant war neben einer Autogrammstunde und verbundener Selfiestunde mit dem Weltmeister auch, dass der Bayer die Pokale bei der Siegerehrung überreichen wird.

Da Smoli dann spontan sich auch die Bretter unter die Füße schnallte und in der Klasse Ü31 an den Start ging war ein spontaner Einfall und da Smoli rasant genug am Berg unterwegs war, gewann der Bayer auf Anhieb seine Wertungsklasse und durfte auch mal ohne vorher ein Bike bewegt zu haben das Siegerpodest erklimmen. „Ein wirklich schöner Tag, den der WSV Olching auf die Beine gestellt hat. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dabei gewesen zu sein“, so der Bayer.

Mit dabei war der Olchinger dann auch beim Kadercamp der deutschen Speedwaynationalmannschaften in Abensberg. Nach dem Wintersporttag reiste der Bayer zu einer abendlichen Besprechung an, ehe dann tags drauf in der Halle an der körperlichen Fitness gearbeitet wurde. Smolinski unterstützte hierbei das Trainerteam und wurde zwischendurch sogar richtig laut. „Ich musste die jungen Sportler zwischendurch mal wachrütteln, von den Handys los reißen um den Fokus wieder auf den Punkt zu bringen“, so der 34-jährige, „aber Spaß hat es allemal wieder gemacht.“

Winterwork PICS

7a3619a1-4b15-4339-8302-6f57ac972967

Ehrentafel für Martin Smolinski in Olching

Von Termin zu Termin hetzt derzeit Martin Smolinski, der neben Ehrungen auch Sponsoren & Messen besuchte und bei Sponsorenevents zu Gast war.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Olching wurde der Olchinger wieder für seine sportlichen Erfolge ausgezeichnet. Als Anerkennung und Ehrung der Heimatstadt des Bayern, wurde extra eine Ehrentafel angefertigt, die beim Speedwayrennen an Fronleichnam in Olching am Zielrichterturm im Stadion angebracht werden soll. „Eine besondere Ehre meiner Heimatstadt“, erzählt der erfreute Geehrte, „ich freue mich sehr, dass die Tafel im Stadion angebracht werden soll, denn dort hat alles für mich angefangen.“ Ein besonderes Merkmal der Tafel ist zudem, dass weitere Erfolge jederzeit angefügt werden können. „Mein Team und ich arbeiten hart daran, dass die Tafel weiter wachsen kann“, so Smolinski.

Die beiden Tage nach der Ehrung verbrachte Martin Smolinski dann im Raum Leipzig. Beim Angrillen in der OPEL AMZ Filiale in Merseburg war der Bayer mit seinem Weltmeisterbike und seinem beliebten Reaktionstest zu Gast. „Es war ein schöner Tag bei OPEL und ich konnte so dem OPEL AMZ für das Sponsoring etwas zurückgeben“, berichtet der Bayer, „es waren viele interessierte Gäste vor Ort und ich habe unzählige Autogramme geschrieben und viele interessante Gespräche geführt. Rundum ein gelungener Tag.“

Den Rest des Tages verbrachte der Bayer dann auf der Motorradmesse Leipzig, wo Martin Smolinski am Stand des MC Post Leipzig eine Autogrammstunde gab. „Ein tolles Event und ich konnte den MC Post Leipzig, der sich derzeit redlich bemüht dem Speedwaysport in Leipzig wieder Leben einzuhauchen, unterstützen“, so der Bayer. Weitere Gespräche führte der Olchinger auf der Messe auch mit Kenny Hick, dem Organisator des Fischereihafenrennens und dem Werner-Rennen auf dem Flugplatz Hartenholm. „Wir haben uns gut unterhalten und viele Ideen ausgetauscht. Schau ‘n wir mal was draus wird“, so Smolinski geheimnisvoll.

Abschluss der Tour bildete ein Besuch bei Cleverio, die auch 2019 als Sponsor des Teams an Bord bleiben werden.

Zweiradmesse Leipzig

Schalk Werbung und Druck macht es möglich!

Dank Schalk Werbung und Druck ,der Profi Druckfirma aus Olching ist unser neuer Race Van von @amzleipzig @opel ready für die neue Saison. Von Design über Druck und Folierung alles aus einer Hand! www.schalk-werbung.com Werner-v.-Siemens-Str.5b in 82140 Olching. #martinsmolinski #martinsmolinski84 #van #opel #opelmovano #opelmotorsport #amz #amzleipzig

Angrillen mit Martin Smolinski

Am 19. Januar wird bei OPEL AMZ Leipzig angegrillt und in der neuen Filiale von OPEL AMZ in der Brandistraße in Merseburg wird der amtierende Langbahn-Weltmeister Martin Smolinski zu Gast sein. Merseburg liegt zwischen westlich von Leipzig und südlich von Halle und der Bayer wird am kommenden Samstag mit zwei Bikes ab 9:30 Uhr in der Filalie zu Gast.

Die Besucher dürfen im Rahmen der Autogrammstunde mit Martin Smolinski auch das Weltmeisterbike bewundern und sich am Reaktionstest versuchen. „Ich bin ja mal gespannt wer an dem Tag am schnellsten reagieren wird“, so der Bayer im Hinblick auf das Bike das mittels Computer die Reaktion misst sobald sich ein virtuelles Startband in die Höhe hebt.

Der Olchinger hofft natürlich auf viele Besucher und freut sich auf nette Gespräche: „Das wird sicher wieder ein schöner Tag und ich bin sehr gerne vor Ort wenn angegrillt wird. Es ist immer wieder schön wenn ich mich und den Bahnsport bei einem meiner Hauptsponsoren präsentieren darf.“

Fitnesscamp Abensberg

Den Kindern die Erfahrung weiter geben. Es ist immer ein geben und nehmen, nur gemeinsam sind wir stark.
Das war das Motto für das diesjährige Fitnesscamp des MSC Abensberg.
Es gibt nicht viele Sportler in Ihrer Profikarriere die sich die Zeit nehmen für den Nachwuchs, seit über 5 Jahren Hand in Hand mit Sascha Dörner bin ich einer der wenigen davon.

Gemeinsam mit dem Judo Trainer Jürgen Öchsner und Co Trainer Philipp Schmuttermayr führten wir die Kids die aus nah und fern angereist sind bis an ihre Grenzen. Motorsport ist nicht mehr nur am Gashahn drehen, es steckt viel mehr dahinter um vorne mithalten zu können.
Wir wollen den Kinder und auch den Eltern zeigen wie es geht mit wenig Möglichkeiten ganz viel draus zu machen. Sehr viele unserer Übungen können die Kinder auch zu Hause beim Zähneputzen oder im Garten auf einer Wiese trainieren.

Es macht einfach Spass trotz der Anstrengung das lächeln der Kinder in ihren Augen zu sehen, das ist nicht mit Geld zu bezahlen.

Auf ein gutes 2019, viel Glück an alle beteiligten in der kommenden Saison.

https://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/fit-fuer-die-naechsten-speedway-drifts-21520-art1736796.html?fbclid=IwAR1XVQU2ZI96slylb0KA0d02bsWK4hCA87OKo0UFzUODEfjmAe5pOso2kNQ

Martin Smolinski: Erst mit den Kids in der Halle, dann auf dem Eis

Lange geruht hat Martin Smolinski nach dem Jahreswechsel nicht, denn der Olchinger war direkt am ersten Wochenende in doppelter Mission unterwegs.

Den vergangenen Freitag und den Samstagvormittag verbrachte der Bayer in der Josef-Stanglmeier-Halle in Abensberg, wo Martin Smolinski jährlich das Fitnesscamp des MSC Abensberg im Trainerteam begleitet. Das Camp, das wieder in Zusammenarbeit des MSC Abensberg und dem ADAC Südbayern ausgerichtet wurde, wurde von Judotrainer Jürgen Öchsner geleitet, der von Smoli und Philipp Schmuttermayr unterstützt wurde. „Die Kids haben super mitgemacht und da wir das Fitnesscamp inzwischen jährlich durchführen sind auch die Fortschritte und Entwicklungen inzwischen deutlich zu erkennen. Das Unterstreicht wie wichtig es ist, die Nachwuchsfahrer in jungen Jahren zu fördern“, so Smolinskis Fazit, der vom MSC Abensberg auch noch mit einer Ehrung überrascht wurde, „Für den Weltmeistertitel wurde ich vom MSC Abensberg ausgezeichnet und habe zugleich auch noch ein persönliches Präsent zum WM-Titel von Motorsportlegende Walter Röhrl erhalten.“

Das Trainingscamp war für Martin Smolinski dann bereits am Samstagnachmittag vorzeitig beendet, denn am Abend war der Langbahnweltmeister, der überwiegend auf Speedway- Sand und Grasbahnen startet auf ultrakurzem Eis in Pfaffenhofen gefordert. „Eine wirklich coole Veranstaltung. Das Eisstadion war bis auf den letzten Platz ausverkauft und wir Fahrer konnten eine gute Show abliefern, die beim Publikum ankam. Das Rennen auf Eis, war ein Zeichen, dass der Speedwaysport in Pfaffenhofen noch immer lebt und alle Beteiligten haben einen starken Job abgeliefert“, bilanzierte Smoli, der mit seiner eigenen Performance nicht 100% zufrieden war, „ich habe natürlich gemerkt, dass mir die Fahrer die regelmäßig auf Eis Fahrer schon etwas voraus haben. Zudem hatte ich zu viel Leistung für die ultrakurze Strecke und erst zum Ende des Rennens hin habe ich mich wohler gefühlt.“

Fürs Finale reichte es dann doch nicht für Martin Smolinski, der Sechster wurde und so im Finale verfolgen durfte, wie sich Richard Geyer den Sieg vor dem Finnen Tero Aarnio und Eislegende Ronny Weis sicherte.


Martin Smolinski wünscht guten Rutsch ins neue Jahr & im neuen Jahr


Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und das neue Jahr 2019 wird nun bald eingeläutet. Für Martin Smolinski endet das Jahr 2018 in dem er erstmals Weltmeister wurde und das neue Jahr mit neuen Aufgaben steht unmittelbar bevor.

„Mein Team und ich wünschen allen Fans, Sponsoren, Freunden, Gönnern und Unterstützern einen guten Rutsch ins neue Jahr alles Gute und vor allem Gesundheit in 2019“, so Martin Smolinski, der auch gleich am ersten Wochenende des neuen Jahres einen guten Rutsch brauchen wird.

Am 5. Januar wird in Pfaffenhofen, wo es seit einigen Jahren keine Speedwaybahn mehr gibt wieder ein Speedwayrennen, jedoch der besonderen Art, ausgetragen. In der Stadtwerke Arena in Pfaffenhofen wird auf Eis ein Rennen gefahren und gedriftet. „Da braucht man den passenden Rutsch auf dem Eis“, scherzt Martin Smolinski, der beim Rennen in Pfaffenhofen als Gaststarter in der “Drift on Ice“ Serie dabei sein wird.

Die Drift in Ice Serie umfasst insgesamt sechs Rennen und wird in fünf Städten ausgetragen und macht erstmals in Pfaffenhofen Station. Damit kehrt auch der Speedwaysport wieder nach Pfaffenhofen zurück, wo die Speedwaybahn einem Bauvorhaben weichen musste. „Ich hatte viele Rennen in Pfaffenhofen bestreiten dürfen. Ob im Juniorenalter oder bei den internationalen Rennen und auch in der Bundesliga war es immer schön in Pfaffenhofen und es war schade das so ein Ort für den Sport verloren ging“, blickt der Bayer auf vergangene Tage in Pfaffenhofen zurück, „umso schöner ist es das sich in Pfaffenhofen wieder was tut und ich will in meiner bayrischen Heimat natürlich um den Sieg mitfahren.“

Martin Smolinski bestritt in seiner Laufbahn schon einige Rennen auf Eis und war bei seinen Starts auf Eis jeweils recht erfolgreich. Auch beim klassischen Eisspeedway wagte sich der Bayer bereits auf Eis, blieb dann aber lieber beim Speedway mit Drift auf dem Eis, statt bei den Schräglagen beim Eisspeedway.

Das Rennen am 5. Januar wird um 18 Uhr gestartet. Martin Smolinski trifft auf ein internationales Fahrerfeld und im Rahmenprogramm werden noch weitere Klassen bei diesem Atemberaubenden Event dabei sein – Hoffentlich mit gutem und kontrolliertem Rutsch mit einem eigens für das Rennen auf Eis vorbereiteten Bike.