Wir freuen uns bekannt zu geben das unser langjähriger Partner McDonald´s Timme im Jahr 2021

wieder als Hauptsponsor von Smolinski Racing am Start ist.

Mit dem goldenem M auf der Brust geht es in das neue Rennjahr.

Martin und das goldene M, hier verbinden sich Synapsen.

M wie Mc Donald

M wie Martin

M wie Meister

Die letzte Synapse ist unser gemeinsames Ziel in der Saison 2021, wieder dort weiterzumachen wo wir gemeinsam

2019 aufgehört haben.

Martin: „Es ist mir eine Ehre das goldene in rot hinterlegte stark polarisierende McDonald´s Logo auf der Brust

tragen zu dürfen und McDonald´s Team Timme zu repräsentieren.

Logo Bearbeitung Grün.jpg

https://www.mcdonalds-timme.com/

 

 

Martin Smolinski ist neuer Teamkapitän seines schwedischen Ligateams in Masarna. Masarna Avesta gewann im Vorjahr die verkürzte Saison in der schwedischen Liga und ist der aktuelle Champion in Schwedens höchster Speedwayliga. Aufgrund seiner langwierigen Verletzung nach seinem Trainingssturz in Leipzig konnte der Bayer den Titelgewinn seines schwedischen Ligateams nur von der Verletzten-Bank aus mit beobachten und konnte nicht aktiv auf der Bahn eingreifen.

Bereits im Dezember unterzeichnete der Bayer dann einen neuen Vertrag für die Saison 2021 in der schwedischen Liga mit dem Ziel wenn es dort los geht wieder mit am Startband in Schweden stehen zu können. Nun erfolgte, mitten in den kürzlich erfolgten operativen Eingriff, die Nominierung Smolinskis zum Kapitän des Teams des schwedischen Meisters. „Einen Club wie Masarna-Avesta, für den schon zahlreiche legendäre Fahrer des Sports wie Rekordweltmeister Tony Rickardsson gefahren sind, als Kapitän anführen zu dürfen ist für mich eine besondere Ehre“, fühlt sich der Bayer von der Nominierung zum Teamkapitän geehrt, „ich bin schon lange Zeit Kapitän der Landshuter Devils und habe schon früh gelernt als Kapitän in einem Team zu fungieren.“

In der schwedischen Liga soll es Anfang Mai los gehen, was in den Zeitplan von Martin Smolinski passt, der nach einem kürzlich erfolgten operativen Eingriff an der Hüftpfanne bereits an Ostern wieder auf Bike sitzen will um in Landshut die ersten Runden des Jahres zu drehen.

Nachdem bei Routineuntersuchungen nach Martin Smolinskis letztjähriger schweren Verletzung festgestellt wurde, dass ein weiterer Eingriff nötig ist hatte sich der Bayer kürzlich nach Leipzig begeben um den Eingriff durchführen zu lassen. Die OP verlief problemlos, wenngleich der Eingriff größer wurde als zunächst geplant. Sollte zunächst nur eine Platte gerichtet werden wurde im Vorgespräch der OP besprochen, dass gleich ein Großteil der eingebauten Platten und Schrauben an der Hüftpfanne entfernt werden. Zudem wurde zukunftsorientiert ein spezielles Fließ eines Kniespezialisten für den Knorpelaufbau eingesetzt.

„Durch den größeren Eingriff habe ich eine weitere Operation in der Zukunft vermieden und muss wegen der letztjährigen schlimmen Verletzung in Zukunft nicht mehr unters Messer“, berichtet der Olchinger von seiner Operation in Leipzig. Der Eingriff selbst verlief bestens und der 36-jährige befindet sich bereits wieder zu Hause in Olching wo die weitere Genesung erfolgt. „Ein dickes Dankeschön geht an den operierenden Oberarzt der Uniklink Leipzig Herrn Dr. Fakler und sein Team, das mein größtes Vertrauen genießt“, so der Bayer.

„Ich werde wegen dem eingesetzten Fließ noch einige Zeit an Krücken gehen müssen“, erklärt der Bayer zum derzeitigen gesundheitlichen Stand, „ich muss jetzt noch etwa sechs Wochen die Hüfte und den Oberschenkel schonen und dann ist geplant wieder aufs Bike zu steigen.“ Smolis Plan sieht vor, bereits Mitte April ein Trainingslager zu absolvieren um dann für den Saisonstart in Tritt zu kommen und dann sobald die ersten Rennen gestartet werden können wieder am Band zu stehen.