Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und das neue Jahr 2019 wird nun bald eingeläutet. Für Martin Smolinski endet das Jahr 2018 in dem er erstmals Weltmeister wurde und das neue Jahr mit neuen Aufgaben steht unmittelbar bevor.

„Mein Team und ich wünschen allen Fans, Sponsoren, Freunden, Gönnern und Unterstützern einen guten Rutsch ins neue Jahr alles Gute und vor allem Gesundheit in 2019“, so Martin Smolinski, der auch gleich am ersten Wochenende des neuen Jahres einen guten Rutsch brauchen wird.

Am 5. Januar wird in Pfaffenhofen, wo es seit einigen Jahren keine Speedwaybahn mehr gibt wieder ein Speedwayrennen, jedoch der besonderen Art, ausgetragen. In der Stadtwerke Arena in Pfaffenhofen wird auf Eis ein Rennen gefahren und gedriftet. „Da braucht man den passenden Rutsch auf dem Eis“, scherzt Martin Smolinski, der beim Rennen in Pfaffenhofen als Gaststarter in der “Drift on Ice“ Serie dabei sein wird.

Die Drift in Ice Serie umfasst insgesamt sechs Rennen und wird in fünf Städten ausgetragen und macht erstmals in Pfaffenhofen Station. Damit kehrt auch der Speedwaysport wieder nach Pfaffenhofen zurück, wo die Speedwaybahn einem Bauvorhaben weichen musste. „Ich hatte viele Rennen in Pfaffenhofen bestreiten dürfen. Ob im Juniorenalter oder bei den internationalen Rennen und auch in der Bundesliga war es immer schön in Pfaffenhofen und es war schade das so ein Ort für den Sport verloren ging“, blickt der Bayer auf vergangene Tage in Pfaffenhofen zurück, „umso schöner ist es das sich in Pfaffenhofen wieder was tut und ich will in meiner bayrischen Heimat natürlich um den Sieg mitfahren.“

Martin Smolinski bestritt in seiner Laufbahn schon einige Rennen auf Eis und war bei seinen Starts auf Eis jeweils recht erfolgreich. Auch beim klassischen Eisspeedway wagte sich der Bayer bereits auf Eis, blieb dann aber lieber beim Speedway mit Drift auf dem Eis, statt bei den Schräglagen beim Eisspeedway.

Das Rennen am 5. Januar wird um 18 Uhr gestartet. Martin Smolinski trifft auf ein internationales Fahrerfeld und im Rahmenprogramm werden noch weitere Klassen bei diesem Atemberaubenden Event dabei sein – Hoffentlich mit gutem und kontrolliertem Rutsch mit einem eigens für das Rennen auf Eis vorbereiteten Bike.

#84-96-8-9263
Fotorückblick 2018, bitte anklicken

Starke Motoren für schwache Herzen heißt der Slogan von Martin als Botschafter der Stiftung Kinderherz. Doch diesmal ist HJC Helmets, der beste Helmhersteller mit dabei und wir haben 3 der sichersten Helme zur Versteigerung um die schwachen Kinderherzen zu schützen, sie zu unterstützen.

Auf der Versteigerungsplattform Catawiki stehen 3 Signierte Helme (2 davon neu) zur Versteigerung. Haben sie noch kein Weihnachtgeschenk, oder sind sie auf der Suche nach einem neuen Straßen oder MX Helm, dann sind sie hier richtig und Ihr Helm hilft einem gutem Zweck.

Martin war persönlich in der Herzklinik um die Helme dem 
Ärztlicher Direktor – Prof. Dr. med. P. Ewert und der Geschäftsführerin der Stiftung Kinderherz Frau Sylvia Paul zu übergeben. Bei einem nettem Gespräch informierte sich Martin über den Stand der Dinge und Informierte sich über ein paar Herzkinder die Ihm ans Herz gewachsen sind, den mann glaubt es gar nicht wie klein die Welt ist.

Gemeinsam kleinen Herzen helfen, hier gehts zur Auktion!

https://auktion.catawiki.de/kavels/22972391

https://auktion.catawiki.de/kavels/22973259

https://auktion.catawiki.de/kavels/22973577

Liebe Fan Gemeinde,

heute zum 3. Advent haben wir uns was schönes einfallen lassen.

Wir haben unseren Shop ja aufgefüllt mit T-Shirts, Cap’s, Mützen etc.
und wir möchten euch hierfür die einmalige Gelegenheit geben das was ganz Persönliches von Martin unter eurem Christbaum liegen könnte.

Die ersten 30 Bestellungen von WM Pakete 1 – 3 in unserem
Online Shop bekommen „ein Bild mit persönlicher Widmung“ GRATIS dazu.

Also ran an die Tasten und Vollgas…….

https://www.sr-speedperformance.com/produkt/wm-cap-wm-shirt
https://www.sr-speedperformance.com/produkt/wm-cap-lb-design-wm-shirt-paket-2
https://www.sr-speedperformance.com/produkt/speed-mud-glory-wm-tasse-paket-3

Martin Smolinski bleibt den Landshut Devils weiterhin Treu. Im Zuge der Meisterfeier wurde der gewonnene Meistertitel gebührend gefeiert und auch zeitgleich die Weichen für die neue Saison gestellt.

Der Kapitän der Landshuter setzte seine Unterschrift unter einen neuen Zweijahresvertrag und schuf damit gleich Fakten für die Saison 2019 und 2020. „Die Zusammenarbeit zwischen mir und dem AC Landshut, begonnen vom Verein bis hin zum Teams und den Fans ist eine recht erfolgreiche und ich freue mich schon darauf, dass wir diese Erfolgsgeschichte auch in Zukunft weiter schreiben werden“, so Smolinskis Statement kurz nach der Vertragsverlängerung.

Erfolgreich in der Speedwaybundesliga zu sein wird für das Team nicht leichter, den bedingt durch Leon Madsens Start im Speedway Grand Prix und einer Absage von Erik Riss wird das Team zwei Abgänge verkraften müssen, doch der Kapitän der Meistermannschaft ist dennoch zuversichtlich: „Wir haben schon manchen Abgang verkraftet und es immer ins Finale geschafft, gerade wenn es schwer wurde ist die Devils-Familie immer eng zusammen gerückt und eine erfolgreiche Saison geliefert.“

Neben dem Engagement in Deutschland hat Martin Smolinski auch in der schwedischen Liga Fakten geschaffen. Der Bayer wird sich Masarna Avesta in der schwedischen Eliteserien, der höchsten schwedische Liga, anschließen. „Ich habe ein gutes Angebot erhalten, die Logistik für mich stimmt. In der schwedischen Liga werde ich Woche für Woche Rennen auf höchstem internationalen Niveau bestreiten“, so Smolinski zur Vertragsunterzeichnung. Ab April 2019 wird Martin Smolinski jeden Dienstag für Masarna Avesta, dem Verein für den bereits der mehrfache Weltmeister Tony Rickardsson aus Schweden fuhr, an den Start gehen und um Punkte kämpfen.

Im deutschen Speedway Paar Cup hat Smolinski sein Wort erneut dem MSC Cloppenburg gegeben und wird für den norddeutschen Verein beim Speedway Paar Cup ans Startband rollen. „Mit Burkhard Timme, dem 1. Vorsitzenden, verbindet mich neben seinem Sponsoring mit seinen MC Donalds Filialen eine gute Freundschaft und da ist es für mich eine Ehrensache für seinen Club, den MSC Cloppenburg an den Start zu gehen“, so Smolinski zur engen Verbindung nach Cloppenburg.

Die FIM-Motorradweltmeister aus den verschiedensten Disziplinen waren am vergangenen Wochenende nach Andorra gereist um im Rahmen der FIM-Awards für die gewonnen Weltmeisterschaften 2018 geehrt zu werden. Erstmals im Kreise der Geehrten war Martin Smolinski aus Olching.

Im Zuge eines Galaabends wurden sämtliche Weltmeister aus den verschiedensten Motorraddisziplinen geehrt. „Das war ein ganz besonderer Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre. Das war die größte Ehrung meiner Kariere“, berichtete Martin Smolinski stolz von seiner ersten Ehrung beim Weltverband FIM. In einer kurzen Ansprache verwies der Bayer, der als erster Fahrer aus dem Bahnsport geehrt wurde, nochmals auf die Besonderheit des Bahnsports, denn als einzige Disziplin im weiten Feld der FIM wird im Bahnsport ohne Bremse gefahren, egal ob auf Gras, Sand oder Eis, was den Sport nochmals besonders eigen und riskanter mache.

Abschließend sendete Smolinski noch eine Botschaft ans anwesende Publikum, denn „Hoffentlich sehe man sich im kommenden Jahr wieder und dieser Weltmeistertitel wird nicht mein einziger bleiben!“

Links zu Martins Auftritt aus zwei Perspektiven

https://www.sr-speedperformance.com/wp-content/uploads/2018/12/638d63cf-6230-4d00-b91c-082ba7c6b7de.mp4

https://www.sr-speedperformance.com/wp-content/uploads/2018/12/VIDEO-2018-12-02-23-51-21.mp4

Der Ehrungsmarathon geht weiter. Direkt vom Flughafen aus Barcelona/Andorra #FIMawards ging es direkt nach Landshut zur Sportlerehrung der Stadt Landshut. Dank des guten Teamwork war es kein Problem für den AC Landshut Kapitän pünktlich vor Ort zu sein, sein Teamkollege Sandro Wassermann holte Martin vom Flughafen ab. Ehrengast der Sportlerehrung war der ehemalige Fussball Nationalmannschaftsspieler Dietmar Hamann.

Ein Dank geht an die Sportstadt Landshut mit ihrem Oberbürgermeister Alexander Putz. Die Einladung und das Ambiente im Prunksaal des Rathauses ist immer eine Reise Wert.